Erling Haaland

Vertragsklausel bei Haaland: Ablöse, Deadline, Regelung

Simon Zimmermann
Erling Haaland besitzt eine schriftlich fixierte Ausstiegsklausel
Erling Haaland besitzt eine schriftlich fixierte Ausstiegsklausel / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Ausstiegsklausel von Erling Haaland ist tatsächlich schriftlich fixiert. Eine Deadline bis Ende April gibt es nicht - eine Entscheidung könnte dennoch bis dahin fallen.


Gerüchte und Spekulationen über Erling Haaland gibt es wie Sand am Meer - und beinahe täglich. Zuletzt hieß es, der Norweger besitze in seinem bis 2024 gültigen Vertrag beim BVB gar keine festgeschriebene Ausstiegsklausel. Viel eher soll es sich dabei um eine mündliche Vereinbarung, ein sog. "Gentlemen's Agreement" handeln. Dabei sei ihm zugesichert worden, ab einem Angebot von 75 Millionen Euro wechseln zu dürfen.

Haaland-Ausstiegsklausel in Extra-Vertrag festgehalten

Marc Behrenbeck, Transfer-Experte bei Sky, hat damit aber schnell wieder aufgeräumt. Demnach ist eine solche Vereinbarung tatsächlich schriftlich festgehalten. Nicht im Standardvertrag des 21-Jährigen, sondern in einem Extra-Vertrag. Darin heißt es, dass Haaland für eine Sockel-Ablöse von 75 Millionen Euro im Sommer wechseln darf. Die Ablöse kann unter bestimmten Voraussetzungen noch über diese Marke steigen.

Auch über eine Deadline für die Ausstiegsklausel wurde berichtet. Aber auch diese Berichte sollen laut Behrenbeck falsch sein. "Die Ausstiegsklausel läuft zudem nicht Ende April aus. Sie geht länger", so der Sky-Reporter.

Finale Entscheidung im April?

Wie lang sich Haaland Zeit lassen kann, um einen neuen Klub zu wählen, bleibt aber offen. Die Bild ging zuletzt von einer "schnellen" Entscheidung noch im April aus. Ungeachtet dessen, ob es eine Deadline gibt oder nicht: Für den BVB wäre es wünschenswert, wenn sich der Torjäger rasch über seine Zukunft klar wird. Und auch für die Fans hätte das leidige Dauer-Thema endlich ein Ende.

Hoffnungen auf einen Verbleib macht man sich in Dortmund ohnehin nicht mehr. Vielmehr läuft es auf einen Transfer zu Manchester City oder Real Madrid hinaus. Gut möglich, dass es vor allem mit den Königlichen jetzt richtig heiß wird. Aus Frankreich heißt es jedenfalls, dass Kylian Mbappé nun doch bei PSG verlängern werde!


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit