Neuer Verteidiger: Schlägt der HSV bei Hertha zu?

Daniel Holfelder
Marton Dardai
Marton Dardai / Thomas Eisenhuth/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV hat seine Fühler nach Herthas Marton Dardai ausgestreckt. Der Innenverteidiger soll die Defensive der Rothosen verstärken.


Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach sei der ehemalige Bundesliga-Dino bei der Suche nach einem Ersatz für Dopingsünder Mario Vuskovic auf den 20-Jährigen Sohn von Hertha-Urgestein Pal Dardai gestoßen.

Dardai passe mit seiner Spielstärke perfekt in das anspruchsvolle System von HSV-Coach Tim Walter. Hinzu komme, dass der deutsche U21-Nationalspieler mit seiner Situation in der Hauptstadt unzufrieden sei. Lediglich 175 Minuten Einsatzzeit stehen für Dardai bislang zu Buche. Hertha-Trainer Sandro Schwarz setzt im Abwehrzentrum auf Marc Oliver Kempf, Agustin Rogel und Filip Uremovic.

Was will die Hertha?

Ein weiterer Pluspunkt bestehe in Dardais Vielseitigkeit. Neben der Position im Abwehrzentrum könne der Linksfuß auch die linke Außenverteidiger-Position bekleiden. Dort benötigt der HSV einen Ersatz für Tim Leibold, den es aller Voraussicht nach in die MLS zieht.

Ob die Hertha bereit ist, den Youngster (Vertrag bis 2025) abzugeben, ist laut Bild aber unklar. Einerseits werde Dardai aktiv auf dem Transfermarkt angeboten. Andererseits wolle der Bundesliga-15. mit vier Innenverteidigern in die Rückrunde gehen. Der Defensivspezialist sei daher fest eingeplant.


Alles zur Hertha & zum HSV bei 90min:

Alle News zu Hertha BSC
Alle News zum Hamburger SV
Alle News zu aktuellen Transfers & Gerüchten

facebooktwitterreddit