Harte UEFA-Strafe gegen FC Bayern: Jetzt meldet sich Dreesen zu Wort

Der FC Bayern wird im Champions-League-Viertelfinale ohne Auswärtsfans auskommen müssen. Die Münchner haben die Strafe der UEFA akzeptiert.

Jan-Christian Dreesen hat sich zur Bestrafung der UEFA geäußert.
Jan-Christian Dreesen hat sich zur Bestrafung der UEFA geäußert. / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern wurde nach dem CL-Auswärtsspiel bei Lazio Rom mit einer Strafe belegt. Diese sieht vor, dass beim nächsten Champions-League-Gastauftritt der Münchner keine Fans mit ins Stadion dürfen. Der Verein hat sich nach einer sorgfältigen Prüfung nun dazu entschieden, nicht gegen die Strafe vorzugehen. Die Anhänger hatten unter anderem durch das Abfackeln von Pyrotechnik gegen entsprechende Auflagen des Europäischen Fußballverbandes verstoßen.  

Jan-Christian Dreesen bestätigte das, wie auf der Webseite des Vereins geschrieben steht. "Wir müssen die Strafe akzeptieren. Es wurde nicht nur Pyro auf den Rängen abgebrannt, sondern auch gezielt auf den Rasen geschossen, wodurch Unbeteiligte unmittelbar gefährdet wurden. Damit wurde so explizit gegen die Bewährungsauflagen verstoßen, dass ein Einspruch leider zwecklos ist", teilte der Vorstandsvorsitzende mit.

Bayern-Strafe hat Vorgeschichte: Dreesen sauer

Der FC Bayern hatte bereits vor dem Lazio-Gastspiel von der UEFA eine Strafe auf Bewährung bekommen, da beim Spiel in Kopenhagen ebenfalls Pyrotechnik abgebrannt wurde. Nach den neuerlichen Vorkommnissen in der italienischen Hauptstadt wurde die Sanktion vom europäischen Dachverband konsequenterweise umgesetzt.

Dreesen bedauerte, dass der Verein auswärts auf die Fans verzichten muss und geht mit den Übeltätern hat ins Gericht. Trotzdem zeigte er sich bezüglich eines Weiterkommens zuversichtlich.

"Grundsätzlich sind wir sehr froh, dass wir im Viertelfinale stehen. Dass wir nun auswärts auf die Unterstützung der eigenen Fans verzichten müssen, trifft uns sehr hart. Eine kleine Gruppe von Einzeltätern hat all unseren Anhängern und der Mannschaft einen schlechten Dienst erwiesen. Ich bin aber zuversichtlich, dass unsere Mannschaft einen Weg finden wird, dennoch die Top-Leistung abzurufen, die im Viertelfinale nötig sein wird", erklärte Dreesen in seiner Stellungnahme.

Am Freitag findet die Auslosung in Nyon statt. Dann wird sich also entscheiden, bei welchem Auswärts-Trip keine Bayern-Fans dabei sein dürfen.


Weitere Bayern-News lesen:

feed