Bayern München

U19 enttäuscht: Jugend-Alarm beim FC Bayern

Daniel Holfelder
Die U19 um Trainer Danny Galm hinkt den eigenen Ansprüchen hinterher
Die U19 um Trainer Danny Galm hinkt den eigenen Ansprüchen hinterher / Gualter Fatia/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die U19 des FC Bayern hinkt den eigenen Ansprüchen weit hinterher. Die Verantwortlichen sehen die Entwicklung zunehmend kritisch.


Am Wochenende setzte es für die Münchner in der A-Jugend-Bundesliga eine heftige Niederlage. Mit 0:4 gingen die Bayern-Youngsters beim 1. FC Nürnberg unter und belegen nach acht Spielen nur den zehnten Tabellenplatz.

"Es war ein enttäuschender Tag und jeder muss sich selbst hinterfragen, ob das die Art ist, wie man auftreten will. Als jüngere Mannschaft musst du dich in jeder Aktion wehren. Das haben wir heute nicht getan", fand Trainer Danny Galm deutliche Worte.

Weil die Nachwuchskicker auch in der Youth League schon nach der Gruppenphase die Segel streichen mussten, schrillen bei den Campus-Chefs Jochen Sauer und Jochen Seitz die Alarmglocken. "Nicht bayern-like" lautet Sport1 zufolge das Urteil über Einstellung und Mentalität einiger Spieler.

Die Profi-Verantwortlichen um Kaderplaner Marco Neppe und Julian Nagelsmann sollen die Entwicklung der U19 ebenfalls kritisch sehen. Nagelsmann hatte zuletzt vielsagend erklärt: "Ich hatte in meiner Zeit als Jugendtrainer einen Leitsatz: Ausbildung durch Erfolg und Erfolg durch Ausbildung. Da steckt zweimal Erfolg drin."

Über Top-Talent Arijon Ibrahimovic, der gegen den Club mit Gelb-Rot vom Platz flog, berichtete Sport1 vor wenigen Wochen ebenfalls, dass er mit der Qualität seiner Mannschaft nicht zufrieden sei. Das sei einer der Gründe dafür, dass der 16-Jährige die Bayern verlassen wolle.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Champions-League-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit