Bundesliga

TSG Hoffenheim 1:1 FC Bayern - Das sagen Nagelsmann und Neuer

Dominik Hager
Julian Nagelsmann haderte mit den vergebenen Großchancen
Julian Nagelsmann haderte mit den vergebenen Großchancen / Simon Hofmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern ist nach zahlreichen vergebenen Chancen nicht über ein 1:1 gegen die TSG Hoffenheim hinausgekommen. Beim Unentschieden reihten sich aber auch die gegnerischen Angreifer in den Chancenwucher ein. Demnach drehen sich die meisten Aussagen der Beteiligten auch um genau dieses Thema.


Julian Nagelsmann dürfte der Blick in den Rückspiegel zunehmend weniger gefallen, da Borussia Dortmund den Rückstand auf mickrige vier Zähler verkürzen kann. Für ordentlich Spektakel haben seine Bayern gegen Hoffenheim dennoch gesorgt.

Der Bayern-Coach betrachtete das 1:1 als "interessantes Spiel für die Zuschauer", haderte aber natürlich auch mit der Chancenverwertung. "In den ersten 20 Minuten haben wir es sehr gut gemacht, wir hatten zwei Großchancen und hätten in Führung gehen müssen", erinnerte sich der 34-Jährige.

Gegen Ende ließen die Münchner jedoch nach und hätten sich mit ein wenig Pech sogar noch eine Niederlage einfangen können. "Wir haben ein bisschen die Geduld im Gegenpressing verloren und das Spiel wurde offener", analysierte der Bayern-Coach.

Insbesondere die Schlussphase gilt es aus Münchner Sicht natürlich zu analysieren. An seiner offensiven Spielweise möchte Nagelsmann aber nichts ändern. "Ich glaube, diese Frage wurde mir in den letzten vier Wochen 1734 Mal gestellt", ärgerte sich der Coach über die Frage, ob ein offensives System zu viele Chancen für den Gegner zulasse.

"Serge und King sind zwei Weltklassespieler und können verteidigen, das haben sie heute wieder gezeigt", lobte er seine Schützlinge.

Neuer und Kramarić hadern mit Chancenverwertung

Bayern-Kapitän Manuel Neuer bewertete die Partie ähnlich wie Chefcoach Nagelsmann und sah im 1:1 ein "gutes Spiel für die Zuschauer". Mit dem Spielverlauf und dem Ergebnis ist der Münchner aber natürlich nicht zufrieden.

"Ich denke, wir hatten mehr Chancen. Am Ende ist es natürlich ein bisschen enttäuschend, dass wir nicht mit drei Punkten nach Hause gefahren sind", haderte der Schlussmann im Interview mit Sky. Neuer ärgerte sich darüber, dass man auch das "Glück bei den knappen Abseitssituationen" nicht auf seiner Seite hatte.

Nahtlos an den bajuwarischen Chancenwucher reihte sich aus Münchner Sicht aber glücklicherweise auch Andrej Kramarić ein. "Es hätte auch 5:5 ausgehen können. Ich hätte ein paar Tore schießen können, aber Bayern hatte auch viele Chancen", erinnerte sich der Hoffenheimer Stürmer.

Trotz der vergebenen Chancen, ist er der Meinung, dass man mit dem Spiel zufrieden sein könne und die "Fans das Spiel genossen haben".


Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit