Transfer

Erster Coup für ten Hag: Transfer von de Jong zu Manchester United vor dem Abschluss

Dominik Hager
Sind Erik ten Hag und Frenkie de Jong bald wieder vereint?
Sind Erik ten Hag und Frenkie de Jong bald wieder vereint? / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Anhand der Tatsache, dass derzeit so ziemlich jeder Spieler mit Manchester United in Verbindung gebracht wird, ist es gar nicht so leicht, die Gerüchte herauszufiltern, die womöglich der Wahrheit entsprechen. Im Falle von Frenkie de Jong sieht es allerdings tatsächlich so aus, als würde sich der Holländer im Sommer den Red Devils anschließen.


Manchester United möchte unter dem neuen Trainer Erik ten Hag die miese Saison 2021/22 vergessen machen und in der kommenden Spielzeit neu angreifen. In diesem Zuge wird es selbstredend auch einige Veränderungen im Kader geben, von denen nicht jede kostengünstig sein wird.

Dieses Adjektiv trifft auch auf keinster Weise auf Frenkie de Jong zu. Der Holländer im Dienste vom FC Barcelona soll für 80 Millionen Euro zu Manchester United wechseln. Der spanischen Zeitung Sport zufolge sind sich die beiden Klubs "mehr oder weniger über diese Summe einig". Lediglich die Zusage von de Jong selbst fehle noch.

Ob der zentrale Mittelfeldspieler einem Wechsel zustimmt, ist noch nicht ganz gewiss. Eigentlich hatte de Jong verkündet, gerne beim FC Barcelona bleiben zu wollen. Verständlich wäre das durchaus. Zwar befinden sich beide Teams im Umbruch, jedoch sind die Katalanen deutlich weiter und spielen in der kommenden Saison in der Champions League. Zudem ist Barcelona die lebenswertere Stadt, wenngleich der Faktor Premier League natürlich auch nicht zu unterschätzen ist.

Barcelona betitelt de Jong als Verkaufskandidaten: Wird ten Hag zum Key-Faktor?

Klar ist allerdings auch, dass man in Barcelona mit de Jong nicht ganz glücklich ist. Der 25-Jährige konnte bislang keine echte Leader-Rolle einnehmen und ist ein Verkaufskandidat, weil er darüber hinaus auch noch ordentlich Kohle einbringen würde.

Bei Manchester United steht der Faktor Erik ten Hag über allem. Der Coach kennt de Jong noch aus Ajax-Zeiten und hat diesen zum internationalen Top-Spieler geformt. Selbstredend ist de Jong sein absoluter Wunschspieler und würde alles dafür tun, diesen als Nachfolger von Paul Pogba im United-Mittelfeld zu sehen. Man kann davon ausgehen, dass der Spieler ebenfalls sehr gerne wieder mit dem Trainer zusammenarbeiten möchte. Das ist die große Trumpfkarte von Manchester United.

Sollte der 80-Millionen-Deal tatsächlich durchgehen, könnte dies auch eine Auswirkung auf Bayern München haben. Sollte der FC Barcelona eine solche Summe einnehmen, rückt ein Lewandowski-Transfer immer näher. Das Kleingeld sollte man dann zusammen haben, um den Wünschen der Münchner Verantwortlichen zu entsprechen.


Alles zu Man United bei 90min:

facebooktwitterreddit