90min
Juventus Transfers

Transfer-Hattrick bei Juventus Turin: Wann kommen Locatelli, Pjanic und Kaio Jorge?

Dominik Hager
Miralem Pjanic steht vor einer Rückkehr zu Juventus Turin
Miralem Pjanic steht vor einer Rückkehr zu Juventus Turin / Dino Panato/Getty Images
facebooktwitterreddit

Juventus Turin arbeitet hart daran, in der nächsten Saison wieder eine international konkurrenzfähige Truppe zusammen zu bekommen. Nach dem vorzeitigen K.o. in der Champions League und der verpassten Meisterschaft von Cristiano Ronaldo und Co, könnten in der kommenden Saison neue Stars wie Locatelli, Pjanic und Kaio Jorge das Ruder herumreißen. Doch wie weit ist die Alte Dame bei ihren Transfer-Planungen?


Nach seiner starken Vorsaison bei Sassuolo und der italienischen Nationalmannschaft hat sich Manuel Locatelli definitiv einen Namen gemacht. Schenkt man den Worten von Pavel Nedved (Juve-Vize-Präsident) Glauben, steht einem Wechsel zum italienischen Top-Klub nicht mehr viel im Wege.

Manuel Locatelli
Weltmeister Locatelli soll Juventus Turin in der neuen Saison verstärken / GES-Sportfoto/Getty Images

"Wir sind in Gesprächen mit Sassuolo, um Locatelli zu verpflichten. Wir sind überzeugt, dass wir das richtige Angebot gemacht haben, um eine Einigung zu erzielen, und wir sind sehr zuversichtlich, den Deal so schnell wie möglich abzuschließen", zitiert Transfer-Experte Fabrizio Romano den Tschechen.

Zudem stellte der Italiener klar, dass der FC Liverpool im Rennen um Locatelli keine Rolle spielt.

Wechsel fix? Kaio Jorge kommt vom FC Santos

Kaio Jorge
Kaio Jorge wird bereits nächste Woche in Italien erwartet / GUSTAVO ORTIZ/Getty Images

Bereits fix soll der Wechsel von Brasilien-Youngster Kaio Jorge sein. Auf seiner Twitter-Seite berichtet Romano, dass es schon eine Übereinstimmung zwischen dem FC Santos und Juventus Turin geben soll.

Demnach kommt der 19-jährige Stürmer, der nur noch bis Ende 2021 Vertrag hat, für eine Summe von drei Millionen (1,5 sofort + 1,5 im Jahr 2022) nach Italien. Abhängig von dessen Einsatzzeiten könnte sich der Preis noch von drei auf vier Millionen erhöhen. Zudem soll Juve dem brasilianischen Klub eine Bevorzugung bei Leihgeschäften zugesichert haben.

Kaio Jorge wird einen Vertrag bis 2026 unterzeichnen und in der nächsten Woche eintreffen. Eine Sofort-Hilfe ist der brasilianische Junioren-Nationalspieler aber wohl noch nicht.

Miralem Pjanic steht unmittelbar vor Juve-Rückkehr

Bei Miralem Pjanic wäre die Sachlage sicherlich eine ganz andere. Der 31-Jährige spielte bereits zwischen 2016 und 2020 bei Juve und erlebte mit dem italienischen Top-Klub seine beste Zeit. Vor einem Jahr wechselte der Mittelfeld-Stratege allerdings nach Barcelona, wo er jedoch nie glücklich wurde und vor einem zeitnahen Abschied steht. Die Turiner beschäftigen sich seit längerer Zeit mit Pjanic, da dieser weg möchte und die Katalanen Geld sparen müssen.

Laut Romeo Agresti, einem gut informierten Goal-Korrespondenten aus Italien, möchte Juve in der Pjanic-Kausa ernst machen und den Deal so bald wie möglich über die Bühne bringen. Eine sonderlich hohe Ablöse wäre wohl nicht fällig, zumal der Spieler über 30 ist und keine wirkliche Zukunft im Barca-Mittelfeld hat.

Ein Deal würde demnach für alle Beteiligten Sinn machen. Allerdings ist Pjanic auch nicht unbedingt derjenige, mit dem die Turiner einen Umbruch vollziehen können.
Dem teils wilden und unstrukturierten Fußball der Alten Dame, würde der Bosnier aber durchaus ein Ende setzen können. Für Jugend und Esprit müssen dann eben Locatelli und Kaio Jorge sorgen.
Ob das dann aber für eine Rückkehr an die europäische Spitze reicht, wird man abwarten müssen.

facebooktwitterreddit