90min
VfB Stuttgart

Transfer-Gerücht im Check: BVB hat VfB-Youngster Coulibaly auf der Liste

Jan 12, 2021, 9:40 AM GMT+1
FBL-GER-BUNDESLIGA-STUTTGART-BAYERN MUNICH
Tanguy Coulibaly gehört zu den Shootingstars beim VfB | THOMAS KIENZLE/Getty Images
facebooktwitterreddit

Starke Leistungen wecken auch hohes Interesse. Das weiß VfB-Sportdirektor Sven Mislintat nur zu gut. Auch um Tanguy Coulibaly gibt es Wechselgerüchte. Der Franzose soll beim BVB auf der Liste stehen. Was ist dran am Transfer-Gerücht?

Tanguy Coulibaly ist Teil der 'Jungen Wilden 2.0' beim VfB Stuttgart. Der 19-jährige Franzose kam 2019 aus der Jugend von PSG zu den Schwaben und hat nach einer schwierigen Zweitligasaison nach dem Aufstieg den Durchbruch geschafft.

Dabei überzeugt Coulibaly vor allem mit seiner Vielseitigkeit. VfB-Coach Pellegrino Matarazzo setzte den Youngster in der laufenden Saison bereits als Außenspieler vor der Dreierkette ein, als Außenstürmer und sogar im Sturmzentrum. 14 Einsätze (zwei Tore) hat Coulibaly bislang absolviert, achtmal stand er dabei in der Startelf. Zuletzt kam der Franzose aber wieder meist nur als Joker zum Zug.

Dennoch dürften die guten Leistungen Interesse geweckt haben. VfB-Sportdirektor sagte jüngst dem kicker, dass der VfB gerade "extrem attraktiv" sei - und bezog diese Aussage auf mögliche Winter-Abgänge. Allen voran Angreifer Nicolas Gonzalez wird mit einigen Topklubs in Verbindung gebracht.

Hat der BVB Coulibaly als möglichen Sancho-Nachfolger im Blick?

Doch auch bei Coulibaly tut sich etwas. France Football aus Frankreich berichtet, dass Borussia Dortmund den 19-Jährigen in den Fokus genommen habe. Das Fußballmagazin gilt generell als recht seriöse Quelle. Was steckt also hinter dem vermeintlichen BVB-Interesse?

Fakt ist, Coulibaly steht in Stuttgart noch langfristig bis 2023 unter Vertrag. Sein aktueller Marktwert wird von transfermarkt.de auf läppische zwei Millionen Euro geschätzt. Die Tendenz ist hier stark steigend.

Ein Abgang im Winter ist aus VfB-Sicht aber eher nicht zu befürchten. Der BVB wird auf dem winterlichen Transfermarkt eher nicht mehr zuschlagen. Die Gerüchte um einen Wechsel zu Schwarz-Gelb beziehen sich vielmehr auf den kommenden Sommer. Denn dann könnte erneut der Abgang von Jadon Sancho bevorstehen, die Borussia bräuchte dementsprechend Ersatz.

Jadon Sancho
Gerüchte um mögliche Sancho-Nachfolger beim BVB werden weiter nicht abreißen | Maja Hitij/Getty Images

Coulibaly auf der BVB-Liste: Einer von vielen Kandidaten

Gerüchte um Coulibaly dürften deshalb durchaus Sinn ergeben. Wirklich konkret dürften sie zum aktuellen Zeitpunkt aber nicht sein. Vielmehr ist es gut vorstellbar, dass der junge Franzose als einer der möglichen Kandidaten auf der BVB-Liste steht. Diese Liste dürfte allerdings zum aktuellen Zeitpunkt noch ziemlich lang ausfallen. Neben Coulibaly wurde zuletzt vor allem Man-City-Talent Jayden Braaf gehandelt.

Fazit: Der VfB Stuttgart muss sich aktuell keine großen Gedanken um einen Coulibaly-Abschied machen. Der Vertrag ist noch zweieinhalb Jahre gültig, das Interesse seitens des BVB könnte erst im Sommer konkreter werden. Bis dahin wird allerdings noch viel Zeit vergehen, in der die Gerüchteküche um einen möglichen Sancho-Nachfolger brodelt. Dass Coulibaly ganz oben auf der Kandidatenliste der Dortmunder steht, ist eher zu bezweifeln. Aus Sicht des Spielers würde ein Verbleib in Stuttgart ohnehin mehr Sinn ergeben. Schließlich muss Coulibaly weiter darum kämpfen, noch regelmäßiger von Beginn an auf dem Platz zu stehen.

facebooktwitterreddit