90min
premier league

Trainingsstreik: Harry Kane bezieht Stellung

Oscar Nolte
Harry Kane hat Stellung zu den Gerüchten über seinen Trainingsstreik bezogen
Harry Kane hat Stellung zu den Gerüchten über seinen Trainingsstreik bezogen / Visionhaus/Getty Images
facebooktwitterreddit

Harry Kane soll seinen Abschied von Tottenham Hotspur erzwingen wollen und deshalb dem Training fernbleiben. Über die sozialen Netzwerke bezog der englische Nationalmannschaftskapitän nun Stellung zu den Gerüchten.


Harry Kane hat in den vergangenen Tagen viel Kredit verspielt. Der Top-Stürmer der Spurs soll seine Rückkehr ins Training verweigert und stattdessen seinen Urlaub verlängert haben. Das scheint jedoch nicht so ganz zu stimmen. Kane bezog am Freitag Stellung und erklärte, dass er wie geplant ins Mannschaftstraining zurückkehren wird.

"Es sind nun schon fast zehn Jahre vergangen, seit ich mein Debüt für die Spurs gegeben habe. In jedem dieser Jahre habt ihr - die Fans - mir vollkommenen Support und Liebe gegeben", eröffnete der 28-Jährige sein Statement. "Deswegen tut es weh, einige der Kommentare zu lesen, die diese Woche geschrieben wurden und meine Professionalität infrage gestellt haben."

Einen Trainingsstreik leugnete Kane entschieden: "Während ich nicht spezifisch auf die Situation eingehen möchte, möchte ich doch klarstellen, dass ich niemals das Training verweigern würde und dies auch nicht getan habe. Ich werde, wie geplant, morgen zum Club zurückkommen. Ich würde nichts tun, das die Beziehung zu den Fans gefährden könnte."

Ob Kane mit diesem Statement die Wogen zumindest etwas glätten konnte, wird sich zeigen. Ein Wechsel gilt trotzdem noch als wahrscheinlich, Manchester City hat sein Interesse bereits öffentlich hinterlegt.

facebooktwitterreddit