Transfer

Bakayoko vor Rückkehr zum FC Chelsea: Milan umschifft Kaufpflicht

Dominik Hager
Bakayoko wird den AC Mailand vorzeitig verlassen
Bakayoko wird den AC Mailand vorzeitig verlassen / Tullio M. Puglia/GettyImages
facebooktwitterreddit

Tiemoué Bakayoko wird sich im Sommer wohl aus Mailand verabschieden und zum FC Chelsea zurückkehren. Der Mittelfeldspieler kickt aktuell per Leihe bei den Rossoneri, konnte jedoch zu keiner Zeit überzeugen.


Eigentlich ist Tiemoué Bakayoko noch bis Sommer 2023 an die AC Mailand verliehen, wo er anschließend einen längeren Vertrag hätte unterschreiben soll. Seit dem 23. Spieltag hat der Franzose jedoch keine einzige Minute Spielzeit mehr bekommen. Dies muss nicht einzig und allein mit seiner Leistung zusammenhängen.

Milan besitzt eine Kaufpflicht für Bakayoko, die allerdings erst ab einer gewissen Anzahl an Einsätzen greifen soll. Die Tatsache, dass der Spieler unmittelbar vor dem 23. Spieltag noch zweimal in Serie von Beginn an spielte und dann gar nicht mehr, spricht für die Vermutung, dass Milan einen festen Transfer umgehen möchte.

Bakayoko kehrt nach London zurück: Chelsea peilt wohl Verkauf an

GOAL-Korrespondent Nizaar Kinsella erklärte, dass der Mittelfeldmann nun vor einer unmittelbaren Rückkehr zu den Blues steht. Die Londoner haben jedoch auch keine Verwendung mehr für den 27-Jährigen und werden einen Verkauf zu einem anderen Klub anstreben.

Demnach macht es auch Sinn, dass Bakayoko ein Jahr früher zurückkehrt. Bei AC Mailand hat man sich gegen eine längerfristige Zusammenarbeit entschieden und mit zwei Jahren Restvertrag kann der FC Chelsea noch einen größeren Transfererlös erzielen als im Sommer 2023. Die Interessenten werden angesichts der geringen Spielzeit des Franzosen aber auch nicht Schlange stehen.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit