Transfer

Thilo Kehrer beim FC Chelsea angeboten

Jan Kupitz
Thilo Kehrer
Thilo Kehrer / Koji Watanabe/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Chelsea ist weiterhin auf der Suche nach neuen Verteidigern. Bei Thilo Kehrer lehnten die Blues aber ab.


Raus aus dem Abseits" - der Frauenfußball-Podcast von 90min.
In unserer neuesten Folge sprechen wir über die 10 besten Momente der EM-Viertelfinals. Jetzt anhören!


Nach den Abgängen von Andreas Christensen und Antonio Rüdiger muss der FC Chelsea im Defensivverbund nachrüsten. Die Verpflichtung von Kalidou Koulibaly war ein starker erster Schritt - doch weitere müssen folgen. Im Idealfall sollen noch zwei weitere Verteidiger an die Stamford Bridge wechseln; nicht zuletzt auch, weil Cesar Azpilicueta ebenfalls vor einem Abschied in Richtung Barcelona steht.

Bei Jules Koundé ziehen die Blues wohl den Kürzeren, weshalb die Scouts der Londoner bereits nach anderen Alternativen fahnden. Nach 90min-Informationen stehen unter anderem Benjamin Pavard, Dayot Upamecano und Josko Gvardiol auf der Liste des CFC.

Wie die Sport Bild berichtet, hätten die Blues die Chance gehabt, Thilo Kehrer zu verpflichten. Der deutsche Nationalspieler, der bei PSG nicht erste Wahl ist, kann den französischen Top-Klub ein Jahr vor Vertragsende verlassen und hätte sich einen Wechsel zum FC Chelsea offenbar gut vorstellen können - schließlich sind dort mit Timo Werner und Kai Havertz nicht nur DFB-Kollegen am Start, sondern auch Thomas Tuchel, mit dem Kehrer bereits in Paris zusammengearbeitet hat.

Die Londoner sollen die Möglichkeit auf eine Verpflichtung des 25-Jährigen jedoch abgelehnt haben, weil sie sich auf andere Kandidaten fokussieren. Gemäß Sport Bild ist ausgerechnet Kehrers Teamkollege Presnel Kimpembe weiterhin der Wunschkandidat.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit