90min
Transfer

Tausch zwischen Embolo und Lazaro? Das Transfer-Gerücht im Check

Christian Gaul
Valentino Lazaro und Breel Embolo stehen im Fokus der Spekulation
Valentino Lazaro und Breel Embolo stehen im Fokus der Spekulation / INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Derzeit befinden sich Valentino Lazaro und Breel Embolo noch mit Österreich und der Schweiz bei der EURO 2020. Kurz vor ihren Achtelfinalspielen heizen italienische Medien die Spekulationen um ein Tauschgeschäft zwischen Inter Mailand und der Borussia an - Embolo und Lazaro sollen involviert sein.


Österreich trifft im Achtelfinale der EM 2020 auf Italien, allerdings wird der 25-Jährige Lazaro - mal wieder wegen einer Muskelverletzung - wohl nicht dabei sein. Nach seiner einjährigen Leihe zu den Gladbachern wird der Allrounder wieder bei seinem Stamm-Verein Inter Mailand zurück erwartet. Immerhin läuft Lazaros Vertrag dort noch bis zum Sommer 2024.

Embolo hingegen wird bei der Schweiz auch gegen Frankreich in der Startelf erwartet, ein Tor konnte der 24-Jährige zum Achtelfinal-Einzug der Eidgenossen beisteuern. Beide Spieler eint ein aktuelles Gerücht aus Italien. Demnach soll Inter Mailand an Embolo interessiert sein, im Gegenzug soll Lazaro an den Niederrhein zurückkehren - mit einem ordentlichen Batzen Geld im Gepäck.

Lazaro plus 20 Millionen Euro für Embolo - tatsächlich eine Überlegung wert?

So berichtet calciomercato.com, dass Inter auf der Suche nach einem Ersatz für Stürmer Lautaro Martinez, der mit dem FC Barcelona und Atlético in Verbindung gebracht wird, wohl in Gladbach fündig geworden sein soll.

Breel Embolo soll demnach den Back-Up für Romelu Lukaku geben, die Borussia würde im Gegenzug weiter auf die Dienste von Valentino Lazaro bauen dürfen und zudem ein kolportierte Ablösesumme von 20 Millionen Euro erhalten.

Obwohl die Quelle sehr zweifelhaft ist und Embolo eigentlich nicht unbedingt zum Verkauf steht, könnte dieser Deal tatsächlich einige Vorzüge für fast alle Beteiligten beinhalten.

Zunächst hätte Inter mit Embolo einen noch relativ jungen und ähnlichen Spielertypen für Lukaku in der Hinterhand. Der Schweizer selbst würde sich sportlich und finanziell verbessern. Lazaro schielt zwar auf den durch den nahenden Abschied von Achraf Hakimi frei werdenden Platz auf Inters rechter Außenbahn. Doch naheliegender ist, dass die Italiener sich nach einer besseren Alternative umsehen werden, sollte Hakimi tatsächlich Geld in die Kasse spülen.

FBL-EUR-C1-MOENCHENGLADBACH-SHAKHTAR DONETSK
Breel Embolo und Valentino Lazaro sind gefragt / INA FASSBENDER/Getty Images

Denn Lazaro gilt schon länger als extrem verletzungsanfällig, Inter wird das Risiko, mit ihm als Stammspieler zu planen, nicht eingehen wollen. Was uns wieder zur Gladbacher Sicht führt, denn auch bei der Borussia zeigte sich Lazaro sehr fragil und verpasste in der abgelaufenen Saison satte 14 Spiele wegen verschiedener Blessuren.

Embolo gilt zwar auch nicht als der stabilste Akteur, hatte sich in der vergangenen Spielzeit aber nur dreimal abmelden müssen. Will die Borussia wirklich den Tausch eingehen?

Stimmen die Gerüchte, wird Marcus Thuram die Gladbacher wohl in Richtung Premier League verlassen. Sollte man auch Embolo abgeben, würde man Stand jetzt mit nur zwei Stürmern - Lars Stindl und Alassane Plea - in die kommende Saison gehen. Sicherlich könnte man die Einnahmen in neue Spieler investieren, doch wäre dies ein Tanz mit dem Feuer.

Hinzu kommt, dass Embolo sehr gut zum neuen Gladbacher Trainer Adi Hütter passen könnte und bei der Borussia auf wesentlich mehr Spielzeit kommen würde, als bei einer möglichen Vertreter-Rolle für den unumstrittenen Lukaku.

Während Lazaro und Inter also eher von dem Geschäft profitieren würden, scheint dieses Gerücht der Borussia und mit Abstrichen auch Embolo eher zum Nachteil zu gereichen. Ganz ausschließen sollte man diese spekulative Geschichte allerdings nicht.

facebooktwitterreddit