90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Cleverer Innenverteidiger mit großer Zukunft: Das ist Bayern-Neuzugang Tanguy Kouassi

Tanguy Kouassi
Top-Talent für den FC Bayern zum Nulltarif: Wer ist Tanguy Kouassi? | Xavier Laine/Getty Images

Der FC Bayern hat offenbar den ersten Sommer-Transfer eingetütet. Übereinstimmenden Medienberichten aus Deutschland und Frankreich zufolge hat sich Tanguy Kouassi für einen ablösefreien Wechsel zum deutschen Rekordmeister entschieden. Wer ist das Abwehr-Talent, dessen Vertrag bei Paris St. Germain ausläuft?

PSG bildet seit vielen Jahren hochkarätige Spieler aus, der französische Spitzenklub verpasst es allerdings, sie nachhaltig bei den Profis zu integrieren. Zwar hat Trainer Thomas Tuchel seit seinem Amtsantritt vor zwei Jahren einigen Youngsters eine Chance gegeben, doch viele von ihnen entschieden sich am Ende dennoch für einen Wechsel ins Ausland, wie beispielsweise Christopher Nkunku (RB Leipzig) und Moussa Diaby (Bayer Leverkusen).

Auch Tanguy Kouassi wird allem Anschein nach in die Bundesliga wechseln. Laut Sport Bild und RMC Sport zieht es den 18-jährigen Innenverteidiger zum FC Bayern. Ausschlaggebend für diese Entscheidung war offenbar das Umfeld in München. Auf der Führungsetage werden nur selten Personalwechsel vollzogen, und trotz einiger Trainerentlassungen in der jüngeren Vergangenheit befindet sich Klub auf nationaler und internationaler Ebene auf absolutem Spitzenniveau. Dass sich Talente beim FCB beweisen können, hat nicht zuletzt Alphonso Davies bewiesen. Doch auch die Integration von Joshua Zirkzee macht Mut, dass junge Spieler künftig verstärkt herangezogen werden.

Welche Qualitäten zeichnen Kouassi aus?

Kouassi ist vielen Experten im Netz bekannt, nicht selten geraten sie bei ihm ins Schwärmen. Die Saisonvorbereitung hat der gebürtige Pariser bei den Profis absolviert, sein Debüt folgte beim 3:1-Sieg über HSC Montpellier am siebten Dezember. Kouassi ist in der Innenverteidigung zuhause, kann aber auch im defensiven Mittelfeld spielen, wenn es gefordert ist.

Der 1,87 Meter große Abwehrspieler ist keine Abwehr-Kante, weiß seinen Körper aber geschickt einzusetzen und hat sich als robuster Spieler erwiesen. Er ist ein cleverer Innenverteidiger mit einem guten Spielverständnis, weshalb er sich häufig gut positioniert und viele Szenen antizipiert. Sein Antritt mag nicht der schnellste sein, aber dank einer hohen Endgeschwindigkeit kann er auf lange Sicht im Sprint mithalten.

Auch im Aufbauspiel verfügt Kouassi über Qualität, wenngleich er kein Spielgestalter wie Jerome Boateng, David Alaba oder Mats Hummels ist. Dennoch spielt er gerne flache Pässe durch die Linien - ein durchaus riskantes, aber probates Mittel, um ins Angriffsdrittel einzudringen.

Eine Investition in die Zukunft

Nicht ausgeschlossen, dass die Kaderplanung in der Defensive bereits abgeschlossen ist - zumindest, was Neuzugänge betrifft. Sofern Kouassi Schritt für Schritt in die erste Mannschaft integriert wird, tritt er in Konkurrenz mit David Alaba, Niklas Süle, Lucas Hernandez und womöglich auch Jerome Boateng. Die Innenverteidigung ist in dieser Konstellation breit besetzt, womit Kouassi genügend Zeit geboten werden kann, sich in seinem neuen Umfeld zu akklimatisieren - was bei der Vielzahl an französischen Profis kein Problem darstellen sollte.

In Paris herrscht Aufruhr und Unverständnis über Kouassis Entscheidung. Laut unseren Kollegen von 90min Frankreich gebe es keine plausiblen Gründe für einen Wechsel; weder monetär, noch was die Spielzeit und das Vertrauen von Tuchel betreffe. Doch offenbar konnten ihn die Bayern davon überzeugen, dass er an der Säbener Straße am besten aufgehoben ist. Ob Kouassi auch der Coup ist, für den er gehalten wird, dürfte sich aber erst in einigen Jahren herausstellen. Unsere Kollegen aus Frankreich sind sich aber sicher: Er kann eine Weltkarriere wie Raphael Varane hinlegen!