Stürmer gesucht: FC Sevilla schaut zum BVB

Jan Kupitz
Sebastian Kehl
Sebastian Kehl / Helge Prang - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Sevilla möchte im Winter einen neuen Angreifer verpflichten, da Kasper Dolberg den Verein voraussichtlich verlassen wird. Dabei geht der Blick der Andalusier nach Dortmund.


Laut Angaben von Gianluca Di Marzio soll das Leihgeschäft von Kasper Dolberg in diesem Winter vorzeitig abgebrochen werden. Der junge Däne kam in der ersten Halbserie beim FC Sevilla kaum zum Einsatz und ist nun ein heißes Thema bei der TSG Hoffenheim, die den Stürmer von OGC Nizza mit Kaufoption ausleihen möchte.

Bei einem Abschied von Dolberg muss der FC Sevilla jedoch selbst aktiv werden und einen Ersatz verpflichten. Wie Di Marzio erläutert, schauen die Spanier dabei zum Gegner der Champions-League-Gruppenphase: Borussia Dortmund.

Donyell Malen soll in den Gedanken Sevillas nämlich eine Rolle spielen. Der Niederländer pendelt beim BVB zwischen Startelf und Ersatzbank und konnte die Erwartungen seit seiner Ankunft vor eineinhalb Jahren noch nicht erfüllen. In der abgelaufenen Hinrunde kam Malen in 17 Pflichtspielen auf einen einzigen Treffer - und das war im DFB-Pokal gegen Drittligist 1860 München. Für die Ansprüche der Schwarzgelben reicht das nicht, auch wenn man sich dort (noch) vor den Niederländer stellt.

Konkrete Versuche hat der FC Sevilla bei Malen wohl noch nicht unternommen. Sollten die Andalusier auf den BVB zukommen, dürfte man bei der richtigen Ablöse aber kaum abgeneigt sein, ihm die Freigabe zu erteilen. Natürlich unter der Voraussetzung, auch einen Nachfolger zu finden.


Nadine Angerer analysiert das deutsche WM-Aus: Die zweite Folge von "Natzes Nutmeg"


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit