Stephanie Frappart pfeift: WM-Meilenstein bei Deutschland gegen Costa Rica

Simon Zimmermann
Stephanie Frappart pfeift Deutschland gegen Costa Rica
Stephanie Frappart pfeift Deutschland gegen Costa Rica / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wichtiger Meilenstein in der WM-Geschichte. Am Donnerstag wird erstmals ein Spiel bei einer Weltmeisterschaft von einer Frau gepiffen. Stephanie Frappart ist im Duell Deutschland gegen Costa Rica im Einsatz.


Am Donnerstagabend gehts es für die deutsche Nationalmannschaft bei der WM um alles: Siegen oder auf jeden Fall zum zweiten Mal nach der Gruppenphase heimfliegen, lautet das Motto im Duell mit Costa Rica.

Ein historisches wird es auf jeden Fall. Das liegt an der Entscheidung der FIFA: Zum ersten Mal in der WM-Geschichte wird eine Frau ein Spiel als Schiedsrichterin leiten. Die Französin Stephanie Frappart wird das Duell zwischen dem DFB-Team und Costa Rica pfeifen.

"Es ist sehr emotional, denn die WM ist die wichtigste Sportveranstaltung der Welt. Ich fühle mich sehr geehrt, ausgewählt worden zu sein", erklärte die 38-Jährige, die auch schon in der Männer-Champions-League, WM-Qualifikationsspielen und in der Ligue 1 Schiedsrichterin war.

Neben Frappart sind mit Salima Mukansanga (Ruanda) und Yoshimi Yamashita (Japan) zwei weitere Schiedsrichterinnen für die WM nominiert worden. Yamashita ist am Donnerstag bei Kanada gegen Marokko als Vierte Offizielle erstmals im Einsatz.

Beim Deutschland-Spiel wird Frappart von den Assistentinnen Neuza Back (Brasilien) und Karen Diaz Medina (Mexiko) unterstützt.


Alles zur WM 2022 bei 90min

facebooktwitterreddit