Borussia Mönchengladbach

Gelungenes Startelf-Debüt: Farke schwärmt von Gladbach-Neuzugang Weigl

Yannik Möller
Julian Weigl
Julian Weigl / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am Sonntag hat Julian Weigl seinen ersten Startelf-Einsatz für Borussia Mönchengladbach absolviert. Daniel Farke zeigt sich schon jetzt als Fan seines neuen Mittelfeldspielers.


In der Vorwoche die erste Einwechslung, nun folgte das Startelf-Debüt mitsamt 90-minütigem Einsatz. Julian Weigl ist damit vollends in Gladbach angekommen und ab sofort ein wichtiger Teil des Teams von Daniel Farke.

Dass dieser am Sonntagnachmittag direkt im vollen Umfang auf Weigl setzte, war dabei keine Überraschung. Der Trainer galt ohnehin als wichtiger Faktor im erfolgreichen Versuch, den 27-Jährigen für diese Saison von Benfica auszuleihen. Andersherum wird Farke mit seinem Spielstil und dem weiteren Vorhaben auch für Weigl ein Argument gewesen sein.

Farke mit Lob für Weigl - Leihgabe mit erstem 90-Minuten-Einsatz

"Man muss auch mal das Umfeld beachten, das war nicht ganz einfach. Er hat vor einer neu formierten Innenverteidigung [Friedrich und Kramer] gespielt", leitete der Coach sein Lob für den Neuzugang nach dem 0:0 beim SC Freiburg ein.

Farke weiter: "Er ist noch nicht lange bei uns und daran gemessen, hat er es wirklich gut gemacht." Besonders seine Arbeit gegen den Ball sowie das Agieren als Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld, wodurch er den Rhythmus des Spiels mitbestimmt habe, fanden Zuspruch vom Trainer.

Lediglich Christoph Kramer konnte gegen Freiburg mehr Ballkontakte vorweisen als Weigl. Allerdings spielte Kramer auch nicht neben der Leihgabe aus Lissabon auf, sondern in der Innenverteidigung dahinter. "Wir haben beides diskutiert", erklärte Farke die Gedankenspiele. "Jule, der es auch spielen kann, wollte ich in seinem ersten Spiel von Anfang an auf seiner 1A-Position spielen lassen, weil er noch nicht so im Rhythmus ist."

Julian Weigl
Weigl wird für die Borussia schnell wichtig werden / Alex Grimm/GettyImages

Doch nicht nur die Verantwortlichen, sondern auch die Fans zogen ein sehr positives Fazit zum ersten 90-Minuten-Einsatz von Weigl. "Zum Glück haben wir jetzt noch einen Julian Weigl in den eigenen Reihen", kommentierte ein Fan.

Gerade angesichts des wohl langwierigen Ausfalls von Florian Neuhaus wird der sechsfache Nationalspieler recht schnell in eine bedeutsame Rolle rücken müssen.


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit