Bundesliga

Gladbach bleibt torlos gegen Freiburg - und bangt um Neuhaus

Oscar Nolte
Florian Neuhaus hat sich am Knie verletzt
Florian Neuhaus hat sich am Knie verletzt / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach trennte sich zum Abschluss des sechsten Bundesliga-Spieltags mit 0:0 vom SC Freiburg. Der Schuh drückt weiter im letzten Drittel. Mit Florian Neuhaus könnte zudem ein Leistungsträger ausfallen.


Beim Startelf-Debüt von Julian Weigl ging es in der Anfangsviertelstunde heiß her: gute Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, viel Intensität, aber mit Yann Sommer und Mark Flekken auch zwei richtig gute Torhüter.

Die großen Tormöglichkeiten nahmen im weiteren Spielverlauf im Gegensatz zur Intensität, mit der beide Mannschaften die Partie führten, deutlich ab. Es blieb schließlich beim 0:0, mit dem sowohl Gladbach, als auch Freiburg grundsätzlich gut leben kann; für den Sport-Club endet allerdings eine Serie von vier Pflichtspielsiegen in Folge.

Neuhaus verletzt sich am Knie - Farke vermutet das Kreuzband

Auf Seiten der Fohlen bereitet weiter die fehlende Durchschlagskraft im letzten Drittel Sorgen. In Abwesenheit von Alassane Plea versprach einzig Marcus Thuram wirkliche Torgefahr, assistiert von den beiden Spielmachern Lars Stindl und Jonas Hofmann. In Summe - und das bemängelte Cheftrainer Daniel Farke über den gesamten Transfer-Sommer - ist das einfach nicht genug Offensiv-Power. Es fehlt der Borussia ein echter Torjäger.

Zu allem Überfluss droht mit Florian Neuhaus ein weiterer Stammspieler auszufallen. Nach einem Zusammenprall musste der zentrale Mittelfeldspieler bereits nach 34 Minuten ausgewechselt werden, konnte nicht mehr sauber auftreten. In Gladbach muss man nun die Diagnose abwarten und die Daumen drücken, dass im Knie von Neuhaus kein struktureller Schaden entstanden ist.

Cheftrainer Daniel Farke hatte nach dem Spiel aber wenig Hoffnung: "Bei Florian sieht es leider nach einer Kreuzbandverletzung aus. Es wird noch darauf gehofft, dass die medizinischen Untersuchungen zu einem anderen Ergebnis kommen", erklärte er bei DAZN.

Beim SC Freiburg feierte indes Kevin Schade sein Comeback und damit auch sein Saison-Debüt. Der pfeilschnelle Angreifer fiel bislang mit einer Bauchmuskelzerrung aus.


Alles zur Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit