Frauen-Bundesliga

Spektakel pur im Topspiel! Die Noten zum 3:3 zwischen Hoffenheim und Frankfurt

Daniel Holfelder
Die TSG Hoffenheim und Eintracht Frankfurt sorgten für beste Fußball-Unterhaltung
Die TSG Hoffenheim und Eintracht Frankfurt sorgten für beste Fußball-Unterhaltung / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Was für eine Partie! Die TSG Hoffenheim und Eintracht Frankfurt haben sich im Topspiel des 6. Spieltags ein fulminantes Duell geliefert. Am Ende stand ein gerechtes 3;3-Unentschieden. Die großen Gewinner der Begegnung waren die Zuschauer, denen beide Mannschaften ein begeisterndes Auf und Ab mit herrlichen Toren und Spannung bis zum Schluss lieferten.

Tore:
0:1 Sophia Kleinherne (13. Minute/Vorarbeit Géraldine Reuteler)
0:2 Géraldine Reuteler (26./Laura Feiersinger)
1:2 Nicole Billa (30./Katharina Naschenweng)
1:3 Laura Freigang (33./Laura Feiersinger)
2:3 Katharina Naschenweng (67./Ereleta Memeti)
3:3 Katharina Naschenweng (83./-)


Noten TSG Hoffenheim:

TW: Martina Tufekovic

Ein Spiel mit Licht und Schatten für die Hoffenheimer Torfrau. Mit dem Ball am Fuß sehr unsicher und mit vielen Fehlern. Hervorragende Reaktion gegen Prasnikar in der 38. Minute. Im zweiten Durchgang kaum noch gefordert.

Bewertung: 6/10

RV: Sarai Linder

Sowohl der erste als auch der zweite Gegentreffer gehen auf ihre Kappe. Beim 0:1 mit dem Ballverlust im eigenen Sechzehner gegen Reuteler, beim 0:2 mit einem Stellungsfehler.

Bewertung: 3/10

IV: Jana Feldkamp

Eine hervorragende Leistung. Strahlte große Ruhe aus und gefiel durch erstklassiges Stellungs- und Passspiel. Leitete zudem das 1:2 durch Billa ein und sorgte per Standard immer wieder für Gefahr.

Bewertung: 8/10

IV: Luana Bühler

Stand im Schatten der überragenden Feldkamp, zeigte aber auch eine ordentliche Partie. Verletzte sich kurz vor dem Pausenpfiff und musste die zweite Hälfte mit bandagiertem Oberschenkel von der Bank aus verfolgen.

Bewertung: 6/10

LV: Katharina Naschenweng

Besser geht es kaum. Mit der Vorlage zum 1:2 und zwei fantastischen Treffern zum 2:3 und 3:3. Auch defensiv stark.

Bewertung: 9/10

ZM: Franziska Harsch

Franziska Harsch
Setzte nicht genug Akzente: Franziska Harsch / Christof Koepsel/GettyImages

Eine unauffällige Partie der großgewachsenen Sechserin. Vor allem im ersten Durchgang hätte man sich mehr Dominanz von der 25-Jährigen gewünscht.

Bewertung: 6/10

ZM: Isabella Hartig

Dasselbe gilt für Isabella Hartig. Mit einigen guten Aktionen, aber auch mit einer hohen Fehlerquote.

Bewertung: 6/10

ZM: Chantal Hagel

Hagel spielte auf der falschen Position. Die Stärken der 24-Jährigen liegen im offensiven Mittelfeld, gegen die Eintracht musste sie (wie zuletzt) aus einer tieferen Position heraus agieren. Mit einem tollen Seitenwechsel kurz nach der Pause (46.).

Bewertung: 6/10

ST: Ereleta Memeti

Sehr fleißig, aber weitgehend ungefährlich. Legte Naschenwengs 2:3 vor und leitete mit einer Energieleistung einen tollen Konter ein (70.), an dessen Ende der TSG ein Elfmeter verwehrt wurde.

Bewertung: 6/10

ST: Julia Hickelsberger

Bei einem aussichtsreichen Konter deutlich rechts vorbei (24.), davon abgesehen ähnlich bemüht wie Memeti, aber auch ähnlich ungefährlich.

Bewertung: 6/10

ST: Nicole Billa

In der ersten Halbzeit die aktivste Hoffenheimerin. In der Anfangsphase mit zwei guten Abschlüssen (5./9.), später mit dem Anschlusstreffer (30.). Blieb nach dem Seitenwechsel unauffällig. Ihre Auswechslung nach knapp 80 Minuten kam dennoch reichlich überraschend.

Bewertung: 7/10


Einwechslungen:

46. Minute: Gia Corley für Luana Bühler

Belebte das Offensivspiel merklich. Mit einer Riesen-Chance in der 64. Minute: Setzte sich hervorragend gegen Kleinherne durch, verzog dann aber deutlich.

Bewertung: 6/10

69. Minute: Tine de Caigny für Hartig

Konnte keine Akzente setzen.

Ohne Bewertung

69. Minute: Paulina Krumbiegel für Linder

Wenn Krumbiegel an den Ball kam, hatte man immer ein gutes Gefühl. Holte kurz nach ihrer Einwechslung einen Elfmeter raus - warum Schiedsrichterin Franziska Wildfeuer Sara Doorsouns Foul nicht erkannte, bleibt rätselhaft. Schlug vor dem 3:3 eine erstklassige Flanke und bereitete Kösslers Riesen-Chance vor (88.). Hätte ihre tolle Vorstellung aber beinahe selbst kaputtgemacht: Ihr katastrophaler Fehlpass (89.) führte zum Glück für die TSG nicht zum 3:4.

Ohne Bewertung

77. Minute: Melissa Kössler für Billa

Ein äußerst unglücklicher Nachmittag für die Neuverpflichtung aus Potsdam. Vergab sowohl in der 88. als auch in der letzten Minute der Nachspielzeit kläglich den Last-Minute-Siegtreffer.

Ohne Bewertung

90.Minute+2: Vanessa Leimenstoll für Hickelsberger

Trat nicht mehr in Erscheinung.

Ohne Bewertung


Noten Eintracht Frankfurt:

TW: Stina Johannes

Sicher, allerdings auch kaum ernsthaft geprüft. In der Anfangsphase mit einer guten Parade gegen Billa (9.), bei den Gegentoren machtlos. Ein kleiner Wackler nach einem Hoffenheimer Freistoß (57.).

Bewertung: 7/10

RV: Sophia Kleinherne

Sophia Kleinherne
Sophia Kleinherne durfte den ersten Treffer der Partie bejubeln / Christof Koepsel/GettyImages

Defensiv solide, auch wenn die drei Gegentore über ihre Seite fielen. Erzielte in bester Torjägermanier das 0:1.

Bewertung: 7/10

IV: Sara Doorsoun

Klärte vor dem 3:3 zwar direkt vor Naschenwengs Füße, hatte in der Situation aber kaum eine andere Wahl. Insgesamt mit vielen wichtigen Klärungsaktionen und gutem Zweikampfverhalten. Hatte Glück, dass Schiedsrichterin Wildfeuer ihr Foul an Krumbiegel nicht erkannte und der SGE ein Elfmeter erspart blieb.

Bewertung: 7/10

IV: Sjoeke Nüsken

Beim 1:2 mit einem Stellungsfehler gegen Billa, zudem mit Riesenglück, dass Kössler ihren Ballverlust in der Nachspielzeit nicht für den Hoffenheimer Lucky Punch nutzen konnte.

Bewertung: 5/10

LV: Verena Hanshaw

Nach vorne glücklos, hinten das ein oder andere Mal (zu) robust gegen Hickelsberger und nicht immer fehlerfrei.

Bewertung: 6/10

DM: Tanja Pawollek

Dass die Eintracht speziell im zweiten Durchgang die Kontrolle über das Mittelfeld verlor, lag auch an der Kapitänin. Pawollek schaffte es nicht, den Hoffenheimer Spielfluss zu unterbinden und für längere Ballbesitzphasen für ihr Team zu sorgen.

Bewertung: 5/10

ZM: Laura Feiersinger

Mit den Vorlagen zum 0:2 und zum 1:3. Baute aber wie ihre Kolleginnen in der zweiten Halbzeit ab.

Bewertung: 6/10

ZM: Barbara Dunst

Dasselbe gilt auch für Barbara Dunst, die in der ersten Halbzeit noch sehr aktiv gewesen war. Wurde nach gut einer Stunde ausgewechselt.

Bewertung: 6/10

OM: Laura Freigang

Traf sehenswert zum 1:3, blieb ansonsten aber blass. Besonders ärgerlich war ihr ungenauer Pass auf Martinez (89.) - das wäre die große Eintracht-Chance auf den Last-Minute-Erfolg gewesen.

Bewertung: 6/10

ST: Géraldine Reuteler

Klasse Balleroberung vor dem 0:1, durchsetzungsstark bei ihrem eigenen Tor zum 0:2. Nach der Pause baute aber auch die Schweizerin deutlich ab.

Bewertung: 8/10

ST: Lara Prasnikar

Geraldine Reuteler, Lara Prasnikar, Laura Freigang
Geraldine Reuteler, Lara Prasnikar und Laura Freigang beim Torjubel / Christof Koepsel/GettyImages

Stellte mit einem fantastischen Seitenwechsel auf Feiersinger (23.) ihre große Spielintelligenz und Übersicht unter Beweis - diesen Pass können nicht viele in der Bundesliga. Scheiterte in der 38. gegen die glänzend reagierende Tufekovic.

Bewertung: 6/10


Einwechslungen:

64. Minute: Nicole Anyomi für Dunst

Holte sofort eine Ecke heraus, konnte darüber hinaus jedoch keine Akzente setzen.

Ohne Bewertung

72. Minute: Camilla Küver für Hanshaw

Schaffte es auch nicht, den Sieg über die Zeit zu retten.

Ohne Bewertung

85. Minute: Shekiera Martinez für Prasnikar

Wäre beinahe zur Matchwinnerin geworden, wurde aber in letzter Sekunde von Tufekovic gestoppt. Wenn Freigang diesen Pass nur einen Tick präziser gespielt hätte...

Ohne Bewertung


Folgt uns für mehr Frauenfußball bei 90min:

Twitter:@FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alles zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle News zu den TSG Hoffenheim Frauen
Alle News zu den Eintracht Frankfurt Frauen
Alle News zur Frauen-Bundesliga

facebooktwitterreddit