90min
Real Madrid

Spanische Zeitung berichtet: Real-Stars verzichten auf Titelprämie

Dominik Hager
Real Madrid hat nach dem Halbfinal-Einzug gute Karten auf den nächsten Champions-League-Titel.
Real Madrid hat nach dem Halbfinal-Einzug gute Karten auf den nächsten Champions-League-Titel. / Shaun Botterill/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bei Real Madrid läuft es derzeit auf sportlicher Ebene definitiv besser als finanziell gesehen. Zwar sind Schulden bei den spanischen Top-Klubs längst an der Tagesordnung, die Corona-Pandemie hat die Lage aber weiter dramatisiert. Die Stars des Hauptstadt-Klubs sind daher zu einem bemerkenswerten Entschluss gekommen.

Mit dem Sieg im El Clásico gegen den FC Barcelona und dem Einzug ins Champions-League-Halbfinale hat die Saison der Königlichen eine rapide Wende erfahren. Nachdem man sich in der Hinrunde in einer Krise befand, spielt man plötzlich um die ganz großen Titel mit. In der Königsklasse ist der Rekordsieger dieses Wettbewerbs nur noch einen Schritt vom Finale entfernt. Gegen den FC Chelsea geht man sogar als Favorit in die Halbfinalspiele. In La Liga befindet man sich lediglich mit einem Punkt Abstand hinter dem schwächelnden Lokalrivalen Atlético Madrid.

Spanische Zeitung berichtet: Real-Stars wollen auf Titel-Bonus verzichten

Der nächste Titel ist also zum Greifen nahe, was auch die Real-Stars wissen. Umso beachtlicher ist es, dass sie sich dazu entschlossen haben, auf die Erfolgsprämien bei einem Titel-Gewinn zu verzichten. Dies berichtet die spanische Tageszeitung ABC. Dem Klub würde der Verzicht der Spieler auf den Bonus insgesamt 30 Millionen Euro einbringen. Beim Gewinn der Liga und der Champions League würde man für den zweiten Titel die normalen Prämien weiterhin einstreichen.

Bereits in der Vorsaison verzichteten die Real-Profis auf zehn Prozent ihres Gehaltes und die Meisterschaftsprämie. Damals konnte der Klub 40 Millionen Euro retten, was in Zeiten von Corona unerlässlich war.

Situation kein Dauerzustand: Finanzielle Genesung muss über Transferwünschen stehen

Letztlich profitieren die Kicker natürlich auch davon, wenn der Verein weiterhin erfolgreich bleibt und vor allem nicht pleite geht. Trotzdem muss man sich die Frage stellen, warum noch immer einige Topstars mit den Königlichen in Verbindung gebracht werden. Eine finanzielle Genesung und die vollständige Bezahlung der Spieler sollte eigentlich Priorität haben.

Dies sehen auch die Spieler so. Medienberichten zufolge sollen einige Madrilenen nicht begeistert davon gewesen sein, dass man wohl mit David Alaba verhandelt. Zudem lockt der Klub im Sommer Spieler wie Kylian Mbappe und Erling Haaland.

facebooktwitterreddit