Sommer-Nachfolge: Gladbach nimmt Landsmann ins Visier

Jan Kupitz
Yann Sommer
Yann Sommer / Richard Sellers/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach muss sich für den Fall vorbereiten, dass Yann Sommer seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Für seine Nachfolge soll ein Landsmann des Torhüters ein Kandidat sein.


Den jüngsten Bericht der Bild-Zeitung, dass Yann Sommer vor einem Blitz-Wechsel zu Manchester United steht, dementierte Gladbachs Sportdirektor Roland Virkus und betonte gegenüber der Rheinischen Post, dass aktuell keine Anfrage für seine Nummer eins vorliege. Dennoch machte der 56-Jährige auch klar, dass sich das schnell ändern könne - dann müsse man sich mit einem Verkauf beschäftigen.

Doch selbst wenn Sommer die Borussia im Winter nicht verlässt, besteht das realistische Szenario, dass er sich am Saisonende - wenn sein Vertrag am Niederrhein ausläuft - einen neuen Verein sucht. Dann würde Gladbach keine Ablöse kassieren.

Virkus unterstrich jedoch, dass er "auf alles vorbereitet" sei.

Wie Sky berichtet, beschäftigt sich die Fohlenelf bereits mit einem möglichen Nachfolger. Zuletzt war auch die Option, Sommer intern mit Tobias Sippel und Jan Olschowsky zu ersetzen, ins Gespräch gebracht worden; eine externe Lösung sollte man aber nicht ausschließen.

Ein heißer Kandidat hierfür ist gemäß des TV-Senders Yvon Mvogo, der beim FC Lorient in dieser Saison starke Leistungen zeigt. Der Schweizer war erst im Sommer von RB Leipzig nach Frankreich gewechselt und wäre wohl auch mit den Eidgenossen zur WM gefahren, wenn er sich nicht kurz vor Turnierbeginn verletzt hätte.

Es heißt, dass Gladbach sich schon vor der Saison nach Mvogo erkundigt hatte, als ein Sommer-Wechsel ebenfalls zur Debatte gestanden hatte. Weil Sommer jedoch blieb, erkaltete die Verbindung etwas und Mvogo entschied sich für den Schritt zum FC Lorient.


Analyse mit Tobias Escher: Crunchtime in Katar & Umbruchsstimmung beim DFB


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit