90min
Manchester United

Solskjaer adelt Haaland: "Erling ist ein Top-Spieler"

Markus Grafenschäfer
Der Trainer der Red Devils würde Haaland sicher gern verpflichten
Der Trainer der Red Devils würde Haaland sicher gern verpflichten / Jonathan Moscrop/Getty Images
facebooktwitterreddit

Als Erling Haaland im vergangenen Winter zu Borussia Dortmund wechselte, dürfte sich besonders eine Person besonders geärgert haben: Ole Gunnar Solskjaer. Der Trainer von Manchester United hätte seinen norwegischen Landsmann nur zu gern unter Vertrag genommen. Kontakt zum Stürmer hat Solskjaer jedenfalls immer noch...

Der 'noch' 47-Jährige (Solskjaer hat am 26. Februar Geburtstag) trainierte Haaland während seiner Amtszeit als Trainer bei Molde FK. Das daraus entstandene Verhältnis besteht immer noch. "Wenn man als Trainer mit Spielern gearbeitet hat, folgt man ihnen und so habe ich mit Erling den Kontakt gehalten", wird Solskjaer von Simon Peach, seines Zeichens Autor der englischen Medienagentur PA, zitiert.

"Es ist toll zu sehen, wie er zu dem Spieler geworden ist, der er geworden ist", lobt der Trainer den erst 20-jährigen Stürmer.

Aktuell scheint Haaland kein konkretes Thema bei United zu sein - auch wenn Solskjaer sich ein Hintertürchen offen hält. Zwar sei Haaland aktuell ein Dortmunder Spieler und man wünsche ihm dort alles Gute, doch man werde sehen, was das Leben später bringen wird. Allerdings sei es das Ziel eines jeden Topklubs, sich die besten Spieler der Welt zu sichern. Und Haaland sei genau so ein "Topspieler".

Solskjaer: Zu viel Gerede wär "respektlos"

Allzu konkret möchte der Coach jedoch nicht werden, wie er kurz zuvor noch bemerkte: "Sie wissen, dass ich nicht über Erling sprechen kann, da er bei Dortmund ist und es respektlos wär, zu viel über ihn zu reden." Es sollte aber klar sein, dass der Norweger mit Sicherheit den Blick gen Dortmund gerichtet lässt.

Pikant: Erst am Dienstag behauptete Haaland-Berater Mino Raiola, dass sich lediglich zehn Vereine den Stürmer überhaupt leisten könnten. Ob Manchester United dazu gehört?

facebooktwitterreddit