90min

So viel verdienen die BVB-Mitarbeiter rund um das Team

Nov 17, 2020, 2:06 PM GMT+1
Lars Ricken
Lars Ricken ist Nachwuchs-Koordinator des BVB | TF-Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund hat auch rund um seine teure Mannschaft wichtige Personen, die sich um alle Belange neben dem Platz kümmern und dafür gut entlohnt werden. Die Bild hat veröffentlicht, wie viel die BVB-Mitarbeiter rund um das Team verdienen.

Wie jeder Fußballverein hat auch Borussia Dortmund unter den Folgen der Corona-Pandemie zu leiden: 70 bis 75 Millionen Euro Verlust erwarten die Schwarz-Gelben im laufenden Geschäftsjahr. Die fehlenden Zuschauereinnahmen tun dabei natürlich weh, zudem hat es in diesem Jahr keine größeren Transfereinnahmen gegeben.

Der BVB hat 215 Millionen Euro Personalkosten

Die Ausgaben sind aber natürlich nach wie vor da, unter anderem hat der BVB laut Bild Personalkosten in Höhe von rund 215 Millionen Euro. Etwa 165 Millionen fließen davon in die Akteure auf dem Rasen, alleine die Top-Verdiener Marco Reus und Mats Hummels verdienen demnach einen zweistelligen Millionenbetrag pro Jahr.

Die restlichen 50 Millionen Euro gehen auf das Konto der zahlreichen Angestellten des Vereins. Trainer Lucien Favre ist einer der Top-Verdiener mit 4,5 Millionen Euro pro Jahr, seine beiden Co-Trainer Manfred Stefes und Edin Terzic erhalten 600.000 Euro.

Lucie, Manfred Stefes, Edin Terzic
Dortmunds Cheftrainer Lucien Favre mit seinen Assistenten Manfred Stefes und Edin Terzic | Carsten Harz/Getty Images

Nah dran an den beiden Co-Trainern ist Lars Ricken als Nachwuchs-Koordinator. Dafür, dass er sich um das Nachwuchsleistungszentrum kümmert und Talenten wie Giovanni Reyna und Youssoufa Moukoko die passenden Rahmenbedingungen für deren Entwicklung schafft, kassiert er 400.000 Euro jährlich.

Zwei wichtige Personen im Umfeld der Mannschaft sind Physiotherapeut Thomas Zetzmann und der Integrations-Beauftragte Joel Kunz. Zetzmann, der mit Reus bestens befreundet ist und ihn und die anderen Profis möglichst fit hält oder macht, verdient 11.000 Euro im Monat. Kunz spricht vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch) und kümmert sich deshalb um die ausländischen Profis mit dem Organisieren von Sprach-Unterricht oder Behördengängen. Dafür erhält er 6.500 Euro im Monat.

Und dann ist da noch Greenkeeper Willi Droste, der sich bereits seit 1997 um die Spielfelder im Signal-Iduna-Park sowie auf den Trainingsplätzen kümmert. Dreimal wurde der Rasen des BVB bereits als bester der Bundesliga ausgezeichnet. Droste verdient dafür 8.000 Euro im Monat.

facebooktwitterreddit