So denkt Julian Nagelsmann über die deutsche Gruppe

  • Gruppen für die EM 2024 ausgelost
  • Deutschland mit machbaren Aufgaben
  • Bundestrainer Nagelsmann kommentiert Auslosung

Julian Nagelsmann wirkt mit der Auslosung zufrieden
Julian Nagelsmann wirkt mit der Auslosung zufrieden / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Würfel sind gefallen. Bei der EM-Gruppen-Auslosung am Samstagabend hat das DFB-Team Schottland, Ungarn und die Schweiz zugelost bekommen. Julian Nagelsmann sieht darin zwar keine Todesgruppe, spricht aber eine Warnung aus.

Die Deutsche Nationalmannschaft hat bei der Gruppenauslosung auf den ersten Blick machbare Lose bekommen. Mit Schottland, Ungarn und der Schweiz umgeht man die Top-Nationen fürs Erste, was aber natürlich kein Freifahrtsschein ist.

"Das ist keine Todesgruppe, aber es gibt keine wirklich schlechten Gegner", urteilte Nagelsmann bei MagentaTV mit Blick auf die Gegner. "Das ist eine interessante Gruppe, in der wir uns natürlich durchsetzen wollen", gibt er die Marschroute vor.

Nagelsmann fiebert Auftakt gegen Schottland entgegen: Warnung vor Ungarn

Zum Auftakt erwartet das DFB-Team Schottland. Nagelsmann blickt dem am 14. Juni stattfindenden Match besonders entgegen. "Das wird ein Brett zum Auftakt, aber ein schönes Brett, weil wir ein emotionales Spiel erwarten“, freut er sich auf das Match in der Allianz Arena und die "tollen schottischen Fans".

Fünf Tage danach geht es für die Nationalmannschaft gegen Ungarn, einen bekanntermaßen unbequemen und gerne unterschätzten Gegner. "Ich habe einige Spieler aus Ungarn trainiert und weiß, was die Spieler da können. Das ist eine Mannschaft, die einen sehr interessanten Fußball spielt", spricht der DFB-Coach den Ungarn ein Lob aus.

Kleines Derby gegen die Schweiz zum Abschluss

Das auf dem Papier schwerste Los kommt ausgerechnet aus Topf vier. Die Schweiz weist schließlich mit Granit Xhaka, Yann Sommer, Fabian Schär und Co. einige äußerst etablierte Profis auf.

"Das ist ein kleines Derby gegen den direkten Nachbarn. Das hatten wir zuletzt gegen Österreich auch, da haben wir nicht so gut ausgesehen. Gegen die Schweiz wollen wir besser aussehen", lautet die Nagelsmann-Devise.

Unter dem Strich kann man schon mal positiv anmerken, dass zumindest nicht schon bei der Auslosung der Angstschweiß ausbricht. Bestens bekannt ist jedoch auch, dass Deutschland gerade gegen gut organisierte und defensivstarke Teams Probleme hat. Ungarn, Schottland und Schweiz bringen genau das durchaus mit.


Weitere News zur Nationalmannschaft lesen:

feed