90min
Hannover 96

Seit vier Wochen Gast-Spieler bei Hannover 96: Was wird aus Mehmet Ekici?

Jan 8, 2021, 2:11 PM GMT+1
Ekici, hier in einem Spiel der türkischen Liga in der vergangenen Saison
Ekici, hier in einem Spiel der türkischen Liga in der vergangenen Saison | ANP Sport/Getty Images
facebooktwitterreddit

Auf den Tag genau seit einem Monat hält sich der frühere Bundesliga-Profi Mehmet Ekici bei Hannover 96 in Form. Doch ob aus diesem momentan Interims-Zustand etwas Dauerhaftes in Form eines Vertrages mit den Niedersachsen wird, steht auch nach bald fünf Wochen noch nicht fest.

Die Eindrücke im Training sind bislang jedenfalls positiv. All die Attribute, die den feinen Techniker in seinen besten Zeiten (beim 1. FC Nürnberg) auszeichneten, kann 96-Trainer Kenan Kocak auch in diesen Wochen beobachten.

Doch ob das reicht, um die Vereinsführung davon zu überzeugen, den 30-jährigen gebürtigen Münchener (der in der Jugend des FC Bayern ausgebildet wurde) unter Vertrag zu nehmen, steht weiter in den Sternen.

Seit Juni vergangenen Jahres kein Pflichtspiel mehr bestritten

Zumal sie auch in Hannover wissen, dass Trainingsleistungen und die Performance in Pflichtspielen zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Entsprechend zurückhaltend gibt sich Kocak: "Es ist schwer, sich ohne Spiele ein Urteil zu erlauben. Wettkampf ist durch nichts zu ersetzen." (Quelle: bild.de)

Und eben diesen Wettkampf hatte Ekici seit Juni vergangenen Jahres (!) nicht mehr, als er für Fenerbahce im Liga-Spiel gegen Malatyaspor 76 Minuten auf dem Platz stand. Kurze Zeit später zog er sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu - und war dann ab August vereinslos.

Ein weiteres Hindernis stellen wohl auch weiterhin die offensiven Gehaltsvorstellungen des Spielers da. Laut Angaben der Bild-Zeitung soll es schon im Sommer Sondierungsgespräche gegeben haben, die aber aufgrund der Forderungen Ekicis ergebnislos abgebrochen wurden.

Danach gingen die Roten mit der Verpflichtung des Ghanaers Patrick Twumasi in die Vollen. Die 700.000 Euro, die für den Ghanaer an den spanischen Erstligisten Deportivo Alavés gezahlt wurden, machten diesen jedenfalls zum Königstransfer der laufenden Spielzeit.

Doch lange Zeit floppte der 26-jährige Angreifer total, ließ es im Training des Öfteren an der richtigen Einstellung fehlen. Erst jetzt, mit seinen zwei Toren zum Jahresauftakt gegen den SV Sandhausen, platzte bei Twumasi der Knoten.

Fürchtet man einen neuen "Fall Aogo"?

Auch das unrühmliche Wirken eines Dennis Aogo (der vor seiner Verpflichtung im September 2019 ebenfalls lange Zeit wettkampflos gewesen war) könnte in den Köpfen der Verantwortlichen noch nachhallen.

Ganz umsonst ist das Gast-Spiel Ekicis für die Niedersachsen bereits jetzt schon nicht. Wohnen tut der Mittelfeldspieler seit einem Monat in einem Hotel - auf Rechnung von Hannover 96. Zudem trägt der Klub die Kosten für die Versicherung und die obligatorischen Corona-Tests.

Und dennoch kann Kocac auch der aktuellen Situation schon etwas Positives abgewinnen: "Ich bin über jeden Tag froh, an dem er hier ist. Er erhöht unsere Trainings-Qualität." Bald auch dauerhaft?

facebooktwitterreddit