90min
RasenBallsport Leipzig

Schnappt sich RB Leipzig Claudinho vom brasilianischen Schwesterklub?

Christian Gaul
Mar 2, 2021, 3:09 PM GMT+1
Claudinho spielte zuletzt groß auf
Claudinho spielte zuletzt groß auf / Miguel Schincariol/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bislang fanden mehr als nur eine Handvoll Spieler den Weg von RB Salzburg zu RB Leipzig, jüngst war Dominik Szoboszlai schon der 18. Profi, der sich nicht an einen neuen Sponsor gewöhnen musste. Da RB jedoch auch noch Mannschaften in anderen Regionen der Welt vertritt, könnte ein unlängst geehrter Brasilianer nun bald in Sachsen aufspielen.

Neben einer Außenstelle in New York nennt der Konzern auch ein brasilianisches Team sein Eigen. Red Bull Bragantino konnte sich in der abgelaufenen Saison der Liga direkt für die Copa Sudamericana qualifizieren, dem südamerikanischen Pendant zur Europa League.

Großen Anteil daran hatte Bragantinos Nummer 10, Cláudio Luiz Rodrigues Parise Leonel - kurz: Claudinho. Der 24-jährige brasilianische Offensiv-Allrounder führte sein Team mit 18 Treffern und sechs Vorlagen in 35 Liga-Spielen zum Erfolg und wurde dafür am vergangenen Freitag ausgezeichnet.

Claudinho wurde bei der alljährlichen Prêmio Brasileirão als bester Spieler, größte Entdeckung, bester Mittelfeldspieler und Torschützenkönig geehrt und heimste damit gleich vier Auszeichnungen ein.

Krösche bewundert Claudinho - nur kleiner Vorteil durch RB?

"Er ist ein toller Fußballer, ein flinker und wendiger Offensivallrounder. Ein Spieler, der aus dem Bauch heraus spielt. Man wird sehen, wie seine Entwicklung weitergeht", wurde Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche unlängst in der Bild zitiert. Der Spieler selbst wolle sich nicht zu einem Wechsel verpflichtet fühlen.

"Ich bin sehr glücklich in Bragantino, ich habe alles, was ich brauche, ich fühle mich erfüllt. Wenn die Zeit kommt, muss es gut für mich und den Verein sein", sagte der noch bis 2024 in Bragantino unter Vertrag stehende Claudinho bei der Preisverleihung am Freitag,

Claudinho
Claudinho wird in Bragantino verehrt / Buda Mendes/Getty Images

Beispiele wie Erling Haaland zeigen, dass der "RB-Vorteil" bei Spielerwechseln zwischen den verwandten Vereinen, nicht immer greifen muss. Besonders wenn ein Profi auch anderswo begehrt ist, muss Leipzig sich genauso einreihen, wie jeder andere Verein.

Von brasilianischen Medien wird kolportiert, dass es Claudinho zur Jahresmitte 2021 ins europäische Ausland ziehen wird, doch neben Leipzig sollen auch Ajax Amsterdam und die AS Rom ihr Interesse bereits hinterlegt haben.

facebooktwitterreddit