Schalke vor Transfer vor finnischem Nationalspieler

Jan Kupitz
Jere Uronen
Jere Uronen / John Berry/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke steht nach Niklas Tauer vor dem zweiten Transfer des Winters: Jere Uronen soll von Stade Brest kommen.


Um den Klassenerhalt in der zweiten Saisonhälfte realisieren zu können, muss der S04 im Winter mehrere Baustellen beheben. Mit Niklas Tauer kam bereits ein neuer Mann für die Zentrale, doch auf den offensiven Außen fehlt es weiterhin an Qualität.

Auch hinten links müsste Schalke im Idealfall noch etwas tun, nachdem Kerim Calhanoglu auf Leihbasis abgegeben wurde. Mit Thomas Ouwejan steht aktuell nur ein gelernter Linksverteidiger im Kader, der zwar über ordentliches Niveau verfügt, dafür aber sehr verletzungsanfällig ist. 90min kommentierte bereits, dass S04 ein riesiges Risiko eingehen würde, nur mit Ouwejan in die Rückrunde zu gehen.

Die Verantwortlichen der Knappen sehen das offenbar ähnlich, weshalb mit Jere Uronen ein Neuzugang im Anflug ist. Laut Brest on Air befindet sich der 61-fache finnische Nationalspieler am Donnerstag auf dem Weg nach Gelsenkirchen, um dort den Medizincheck zu absolvieren. Anschließend soll er auf Schalke unterschreiben.

Schalkes Sportdirektor Peter Knäbel bestätigte: "Wir haben sowohl mit dem Spieler als auch dem abgebenden Club eine mündliche Einigung erzielt. Jetzt stehen noch der Medizincheck und einige regulatorische Prozesse aus. Ziel ist es, dass Jere morgen in Belek [Schalkes Trainingslager] ankommt."

Bei Stade Brest kam Uronen in der laufenden Saison auf lediglich sechs Ligue-1-Einsätze (dreimal Startelf). Zuvor war er lange Jahre bei Helsingborg und KRC Genk aktiv.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit