FC Schalke 04

Schalke: Der erste Stand bei der Trainersuche

Yannik Möller
FC Schalke 04
FC Schalke 04 / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der Freistellung von Dimitrios Grammozis fokussiert sich beim FC Schalke 04 alles auf die Trainersuche. Neben bisher genannten Namen ist wohl auch eine interne Lösung denkbar.


Nur wenige Stunden, nachdem der Verein offiziell mitgeteilt hatte, dass Dimitrios Grammozis beurlaubt wurde, machten erste Namen möglicher Nachfolger bereits die Runde. Bislang werden allen voran Friedhelm Funkel und Uwe Neuhaus gehandelt und insbesondere von der Bild als die wahrscheinlichsten Kandidaten für einen Übergang bis zum Sommer genannt.

Auch der Name Daniel Farke geistert noch umher. Der Coach verließ Krasnodar zuletzt aufgrund des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine, stand zuvor mehrere Jahre lang bei Norwich City an der Seitenlinie.

Informationen des kicker zufolge sind allerdings weder Funkel noch Neuhaus klare Kandidaten. Dem Magazin zufolge werden es beide "aller Voraussicht nach nicht". Die WAZ stimmte ein, in dem sie berichtete, es habe bislang auch noch keinen Kontakt zu den beiden Zweitliga- und Aufstiegs-Kennern gegeben.

Während auch Bruno Labbadia keine Option für S04 sein soll, rückt der Fokus auf die internen Personalien.

Büskens als interne Wahl - auch U17-Coach Cinel eine Option

Dort scheint - wenig überraschend - das Aufrücken von Mike Büskens gut denkbar zu sein. Der Co-Trainer, der unabhängig vom jeweiligen Chefcoach erhalten bleiben soll, könnte die Mannschaft bis zum Saisonende führen.

Sein Vorteil: Er kennt das Team bestens, weiß wo der Schuh drückt und auf wen er in welcher Weise vertrauen kann. Das müsste sich ein Trainer von außen erst einmal erarbeiten. Angesichts des noch immer anvisierten Aufstiegs und der Notwendigkeit einer Siegesserie wäre das ein Risiko - schon alleine zeitlich.

Mike Bueskens, Danny Latza
Mike Büskens mit Danny Latza / Christof Koepsel/GettyImages

Laut Sport1 gilt auch Onur Cinel als möglicher Kandidat. Als Manuel Baum auf Schalke war, gehörte er zum Trainerstab. Anschließend rückte er wieder in die Knappenschmiede. Seitdem gewinnt seine U17 so gut wie alles, ist entsprechend Tabellenführer in der Bundesliga West der B-Junioren. Zuletzt konnte auch das Derby gegen einen starken BVB gewonnen werden.

Dem Bericht zufolge wollte Ralf Rangnick ihn sogar als Assistenten mit zu Manchester United nehmen. Ein Vorhaben, das schlussendlich wohl nur an einer fehlenden Arbeitserlaubnis in England scheiterte.

Das Problem: Der Erfolg der U17 wäre, sollte ihr inmitten der Rückrunde der Trainer entrissen werden, gefährdet. Die S04-Talente haben in den letzten Monate sehr große Schritte machen können. Zudem hat Cinel als Senioren-Coach noch nicht wirklich überzeugen können. Er soll zwar schon einmal als Option im Gespräch gewesen sein, als Grammozis bereits wackelte, doch vollends überzeugt wäre man von ihm als Aushilfs-Trainer für den Aufstieg wohl eher nicht.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit