90min
FC Schalke 04

Schalke will keine Verträge verlängern - "für einen größtmöglichen Umbruch"

Yannik Möller
Auch Steven Skrzybski wird Schalke verlassen müssen
Auch Steven Skrzybski wird Schalke verlassen müssen / Christof Koepsel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der auf Schalke notwendige radikale Kahlschnitt beim Kader steht unmittelbar vor der Tür. Der kommende 34. Spieltag wird für viele Spieler der letzte Auftritt für Blau-Weiß sein. Alle Verträge, die zum Saisonende auslaufen, bleiben unverlängert - bis auf zwei potenzielle Ausnahmen.


Zur neuen Saison in der 2. Bundesliga wird eine Mannschaft für Schalke 04 auf dem Platz stehen, bei der man sich an viele neue Namen gewöhnen muss. Die Ausgangslage ist klar: Durch den Abstieg, die finanziellen Probleme und die Dynamik dieser beiden Faktoren müssen zahlreiche Spieler gehen.

Einerseits liegt der Fokus zwar auf den Spielern, die noch (viel zu) viel Gehalt verschlingen und theoretisch bleiben würden. Mark Uth und Sebastian Rudy sind dabei zwei geeignete Beispiele. Doch laufen auch viele Verträge aus. Reguläre Arbeitspapiere und durch die Umstände der noch laufenden Saison auch der ein oder andere Leihvertrag.

Nun berichten sowohl der kicker, als auch die WAZ, dass S04 diesbezüglich eine Entscheidung getroffen hat: Sie werden allesamt nicht verlängert. Bis zum Sommer ausgeliehen sind Kilian Ludewig, Frederik Rönnow, Goncalo Paciencia und William. Sie alle werden Gelsenkirchen den Rücken kehren müssen, für sie geht es bei S04 erwartungsgemäß nicht weiter. Der Verein hat dies inzwischen bestätigt.

Sead Kolasinac, ebenfalls ausgeliehen und zwar vom FC Arsenal, scheint eine Ausnahme zu sein. So wird offenbar noch immer geprüft, ob eine weitere Zusammenarbeit möglich ist. Das hängt natürlich von den Gunners selbst ab, wo er noch bis 2022 gebunden ist. Eine Ablösesumme könnte Schalke nicht stemmen, höchstens ein erneutes Leihjahr (inklusive kurzfristiger Verlängerung bei Arsenal) wäre maximal denkbar. Und das auch nur, wenn der 27-Jährige selbst unterstützen will.

Ein ähnliches Szenario liegt bei Klaas-Jan Huntelaar vor. Die Meinung bei S04: Mit diesem desaströsen Abstieg darf sich der Hunter eigentlich nicht in sein Karriereende verabschieden. Er selbst hält sich noch für fit, wie er vor ein paar Wochen erklärte. Da es nicht mehr auf den Transfer von Serdar Dursun hinauszulaufen scheint, bleibt er eine Option.

Schalke verlängert keine Verträge - Skrzybski spricht von einem "offenen und ehrlichen Gespräch"

Alle anderen Spieler, deren Papiere nur bis zum Sommer 2021 datiert sind, werden jedoch gehen müssen. Dazu gehören Nabil Bentaleb, Alessandro Schöpf, Shkodran Mustafi, Michael Langer und Steven Skrzybski. Bei Langer erwähnte die WAZ allerdings, dass er aufgrund seiner Rolle im Team und in der Kabine noch eine Chance bekommen könnte. Die Verträge von Bastian Oczipka und Benjamin Stambouli sind in Liga zwei nicht mehr gültig, auch sie werden gehen.

Es ist ein radikaler Schnitt, der sich aber auch nicht vermeiden lässt. Würde Sportvorstand Peter Knäbel nur ein, zwei dieser Spieler nochmals mit in die neue Saison nehmen wollen - das Budget für die Mannschaft wäre wohl aufgebraucht.

Steven Skrzybski
Steven Skrzybski hat sich nicht für eine gemeinsame Zukunft bewerben können / Frederic Scheidemann/Getty Images

Gegenüber dem kicker erklärte Skrzybski, selbst auch mit Königsblau verbunden, wie er von dieser Entscheidung erfuhr: "Peter Knäbel hat mir in einem offenen und ehrlichen Gespräch mitgeteilt, dass Schalke die Situation für einen größtmöglichen Umbruch nutzen will und mein Vertrag daher nicht verlängert wird." Alleine schon aufgrund des Kostenfaktors ist auch diese Entscheidung nicht überraschend.

Nimmt man also diese Spieler auf der einen Seite, hat man schon eine ganze Elf zusammen. Auf der anderen Seite werden aber noch Profis folgen, die entweder aufgrund des zu hohen Gehalts abgegeben werden sollen oder die eine weitere Zusammenarbeit ohnehin nicht wollen. Es werden ganz wenige und vor allem junge Namen bleiben, die auch in der nächsten Saison für die Knappen auflaufen.


Diese Verträge sollen nicht verlängert werden

  • Frederik Rönnow (Leihe)
  • Michael Langer (Vertragsende, mögliche Verlängerung noch offen)
  • Shkodran Mustafi (Leihe)
  • Bastian Oczipka (Vertragsende)
  • William (Leihe)
  • Kilian Ludewig (Leihe)
  • Benjamin Stambouli (Vertragsende)
  • Nabil Bentaleb (Vertragsende)
  • Alessandro Schöpf (Vertragsende)
  • Steven Skrzybski (Vertragsende)
  • Goncalo Paciencia (Leihe)
facebooktwitterreddit