FC Schalke 04

Schalke: Neuzugang Lee bei WM dabei - so könnte er S04 helfen

Yannik Möller
Dong-gyeong Lee (Archivbild)
Dong-gyeong Lee (Archivbild) / Francois Nel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Dong-gyeong Lee erlebt spannende Tage: Kurz nach seinem Leih-Wechsel zu Schalke 04 hat er sich mit Südkorea für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Wie könnte S04 von seinem Können profitieren?


Mit Dong-gyeong Lee hat Schalke am Deadline-Day noch eine letzte Verstärkung an Bord geholt, nun steht der Kader für die Aufstiegs-Mission. Für den 24-Jährigen zeichnet sich schon jetzt die vielleicht spannendste Woche seiner bisherigen Profi-Karriere ab: am Montag der Flug nach Deutschland inklusive Medizincheck und Vertragsunterschrift in Gelsenkirchen, am Dienstag schon wieder im Dienste der Nationalmannschaft unterwegs.

Und auch dort gibt es gute Nachrichten für Lee: Zwar saß er beim 2:0-Sieg von Südkorea über Syrien über die ganze Spielzeit auf der Bank, doch bedeutet dieser Erfolg die Qualifikation für die Weltmeisterschaft. Damit hat er ein sehr großes, sportliches Ziel vor Augen. Um im Kader eine wichtige Rolle einzunehmen, wird er bei S04 umso mehr performen wollen.

Lee könnte zum offensiven Puzzleteil für Schalke werden

Doch wie wird er das am ehesten tun können und sollen? Grundsätzlich ist der Neuzugang im offensiven Mittelfeld heimisch. Allerdings kann er genauso im zentralen Mittelfeld mit einer eher offensiveren Rolle auftreten, sowie auf dem rechten Flügel. Schon diese flexible Anlage macht ihn für Königsblau so wertvoll.

Da Schalke rein von der Spielanlage her ohne klassischen Zehner aufläuft, wird Lee im Mittelfeld eine grob ähnliche Rolle wie Rodrigo Zalazar einnehmen können. Der junge Uruguayer ist zwar auch im Spiel gegen den Ball wichtig, etwa mit seinen Balleroberungen. Aber primär ist er derjenige, der abgesehen vom Angriff für die Tore und Assists zuständig ist.

Wirft man einen Blick in das ein oder andere Highlight-Video, so wird eine Stärke schnell deutlich: Der Südkoreaner versteht es bestens, den eine Torchance eröffnenden Pass zu spielen. Sei es ein Weiterleiten, ein Durchstecken, das Sehen eines guten Laufwegs - Lee bringt diese so wichtigen Zuspiele regelmäßig an den Mann.

Würden seine Mitspieler nicht so häufig eine unglückliche Figur machen, er hätte viel bessere Tor- und Vorlagen-Statistiken vorzuweisen. Manch ein Schalker hatte sich bereits etwas gesorgt, hatte Lee in der letzten Saison "lediglich" sieben Tore und vier Assists in 33 Einsätzen vorzuweisen.

Diese Sorge kann getrost begraben werden: Wenn S04 noch den ein oder anderen Offensiv-Ablauf besser und weniger berechenbar gestalten kann, könnte der Leih-Spieler ein wichtiges Puzzleteil für die laufende Rückrunde sein.

Inwiefern er dann eine Stammspieler-Rolle einnehmen kann und wird, bleibt abzuwarten. Das wird sowohl von seinem Einstieg in die Mannschaft abhängen, als auch von der seitens Dimitrios Grammozis anvisierten Spielanlage. Bislang galt ein größerer Fokus den Außenspielern, insbesondere Thomas Ouwejan. Lee könnte beispielsweise mit Zalazar auch aus der Zentrale heraus für Torgefahr sorgen.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit