90min
Transfer

Schalke am Deadline Day: Liverpool arbeitet intensiv an Kabak-Transfer - Bekommt S04 Bentaleb doch noch los?

Simon Zimmermann
Macht Kabak doch noch den Abflug im Winter?
Macht Kabak doch noch den Abflug im Winter? / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Auf Schalke könnte es am Deadline Day mächtig rund gehen. Und das mit ziemlich überraschenden Deals! Der FC Liverpool soll einen Kabak-Deal forcieren. Im Raum steht eine Leihe mit Kaufoption. Die Knappen könnten dann in der Offensive noch einmal deutlich dicker zuschlagen. Dazu könnte S04 einen Ladenhüter doch noch losbekommen.

Um Ozan Kabak gab es in den vergangenen Wochen und Monaten viele Transfer-Gerüchte. Der 20-jährige Innenverteidiger könnte Schalke 04 das nötige Geld einbringen, um selbst noch auf dem Winter-Transfermarkt zuschlagen zu können. Der AC Milan und der FC Liverpool galten als interessiert.

Je näher aber der Deadline Day heranrückte, desto unwahrscheinlicher wirkte ein Abgang des siebenfachen türkischen Nationalspielers. Die Rossoneri haben sich mittlerweile Chelseas Fikayo Tomori geschnappt, die Reds suchen dagegen weiter fieberhaft nach Verteidiger-Verstärkung. Doch ob diese Ozan Kabak heißt, schien zuletzt mehr als fraglich.

Liverpool soll vor Davies-Transfer stehen

Aus mehreren Gründen: Zuallererst Kabaks aktuell eher mäßige Leistungen. Dazu wollen die Reds diesen Winter nicht all zu tief in die Taschen greifen. Schließlich gilt Dayot Upamecano als großes Transferziel im Sommer. Der RB-Abwehrchef würde mehr als 40 Millionen Euro kosten. Ob sich Schalke auf eine Leihe mit Kaufoption einlässt bleibt abzuwarten. Drittes Argument gegen einen Kabak-Transfer an die Mersey: Liverpool soll vor einem Transfer von Zweitliga-Verteidiger Ben Davies stehen. Der 25-Jährige würde lediglich 2,25 Millionen Euro kosten.

Aber: nach einem Bericht von Sky, soll Kabak doch weiter im Fokus stehen. Demnach arbeiten die Reds "intensiv" um einen Transfer am heutigen Deadline Day! Schalke würde den Türken aber nur dann ziehen lassen, wenn man einen geeigneten Ersatz bekommen könnte, sagt der TV-Sender. Ein Kandidat soll demnach Shkodran Mustafi sein, der bei Arsenal auf dem Abstellgleis steht.

Reicht die Zeit für einen Kabak-Deal?

Wie realistisch ist also ein Last-Minute-Deal? Dass Schalke einen Eins-zu-eins-Ersatz suchen würde ist eher fraglich. In der Innenverteidigung stehen genügend gute Alternativen bereit. Allen voran Salif Sané ist wieder fit. Dazu stehen mit Timo Becker und Malick Thiaw weitere Optionen zur Verfügung. Viel eher dürfte die Kabak-Kohle (auch wenn der Großteil erst im Sommer kommen würde) für einen weiteren Offensiv-Transfer gebraucht werden. Und könnte dabei für deutlich mehr Spielraum sorgen.

Das große Problem: die Zeit! Denn die wird sehr sehr knapp. Auch wenn man plötzlich rund 20 Millionen Euro zur Verfügung hätte. In der Kürze der Zeit (Transferfenster bis Montag, 18 Uhr, geöffnet), wird es schwer, einen geeigneten Kandidaten zu finden.

Was spricht für einen Deal? Zum einen, dass Schalke vorbereitet sein könnte (oder vielmehr sollte) und mit der Ablöse für Kabak die möglichen Offensiv-Verstärkungen bereits in der Schublade hat. Zum anderen - aus Sicht von Liverpool - dass man mit Kabak sogar zwei neue Innenverteidiger verpflichten könnte. Die Personalsituation ist erschreckend genug, um zwei neue Spieler gebrauchen zu können. Bei Wunsch-Transfer Upamecano deuten alle Zeichen auf einen Bayern-Wechsel. Stattdessen könnte man den Blick also wieder auf Kabak richten - und so einem Sommer-Deal vorgreifen.

Mit Kabak-Ablöse: Greift Schalke bei Bellarabi an?

Sky-Reporter Dirk grosse Schlarmann bringt Leverkusens Karim Bellarabi ins Spiel. Seit gut vier Wochen gebe es Gerüchte um den Ex-Nationalspieler, der seinen Vertrag bei Bayer 04 erst im August bis 2023 verlängert hatte. Derzeit ist der Außenstürmer aber Dauerreservist. Ein Schalke-Wechsel klang bis zuletzt also extrem unwahrscheinlich. Mit einem Kabak-Deal könnte aber noch einmal Fahrt rein kommen. Eine Leihe plus Kaufoption (bei Klassenerhalt) wäre realistisch. Doch auch in Leverkusen ist die Pesonaldecke dünn. Ein starker Transfer wäre Bellarabi für S04 allemal.

Wechselt Bentaleb doch noch?

Hoffnungen soll man sich plötzlich auch wieder bei Nabil Benatleb machen können. Der suspendiere Mittelfeldspieler steht noch bis Sommer unter Vertrag, Interessenten soll es zuletzt nicht gegeben haben. Bentaleb schien seinen Vertrag also absitzen zu müssen.

Doch am Deadline Day könnte noch einmal Bewegung hineinkommen. Schließlich wird der ein oder andere Klub dann noch panisch und sucht dringend nach einer Verstärkung in letzter Minute. Bild-Reporter Kilian Gaffrey bringt jedenfalls einige Serie-A-Klubs ins Spiel. Parma, Genua und der FC Turin sollen Interesse bekunden.

Ob es bei Bentaleb aber wirklich zu einem Deal kommt, bleibt fraglich. Die 1A-Lösung dürfte der Algerier bei keinem der genannten Klubs sein.

Kabak, Bellarbai, Bentaleb: Es könnte ordentlich krache am Montag auf Schalke! Die Zeit drängt - es dürften knapp Kisten werden!

facebooktwitterreddit