Schalke-Transfer von Jere Uronen offiziell - die Details

Jan Kupitz
Jere Uronen
Jere Uronen / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke hat nach Niklas Tauer den zweiten Neuzugang des Winters vorgestellt: Jere Uronen schließt sich wie berichtet den Königsblauen an. Er wird bis Saisonende ausgeliehen - inklusive Kaufoption.


Da Kerim Calhanoglu im Winter auf Leihbasis abgegeben wurde, das Experiment mit Tobias Mohr nicht aufgegangen ist und Timothee Kolodziejczak keine Zukunft auf Schalke hat, war der Kader des S04 hinten links dünn besetzt: Nur der verletzungsanfällige (und auch derzeit noch nicht fitte) Thomas Ouwejan stand zur Verfügung.

Um diesen Engpass auszumerzen, hat der FC Schalke in Jere Uronen einen neuen Linksverteidiger verpflichtet. Der finnische Nationalspieler kommt zunächst auf Leihbasis von Stade Brest in den Ruhrpott, kann im Sommer aber fest verpflichtet werden. Laut kicker-Angaben kann die Klausel sowohl beim Klassenerhalt als auch im Abstiegsfall gezogen werden kann.

"Den Spieler haben wir schon längere Zeit im Fokus. André Hechelmann kennt Jere bereits seit mehreren Jahren und hatte ihn als Linksverteidiger bereits auf dem Zettel, als er mit dem KRC Genk in der Champions League gespielt hat. Wir sind von seinen Qualitäten absolut überzeugt", untermauerte Sportvorstand Peter Knäbel.

"Auch im persönlichen Gespräch mit uns wirkte Jere sehr sympathisch – und euphorisch, für Schalke spielen zu dürfen. Er spricht perfektes Englisch, ist im Spielrhythmus und kennt mit Jordan Larsson auch schon einen unserer Spieler persönlich."

Knäbel ergänzte: "Weil sich Thomas Ouwejan noch in der finalen Phase seiner Rehabilitation befindet, brauchten wir mit Blick auf den Ligastart eine einsatzbereite Alternative auf der Position des Linksverteidigers. Deshalb genoss die Verpflichtung von Jere oberste Priorität."


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit