Simon Terodde

Aufstiegsheld Terodde träumt von Nationalmannschaft: "Stehe natürlich bereit"

Dominik Hager
Geht das Terodde-Märchen in der Nationalmannschaft weiter?
Geht das Terodde-Märchen in der Nationalmannschaft weiter? / Jörg Halisch/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Aufstieg von Schalke 04 trägt insbesondere einen Namen: Simon Terodde. Der Mittelstürmer hat in der abgelaufenen Saison 30 Tore erzielt und war maßgeblich an der Bundesliga-Rückkehr der Königsblauen beteiligt. Nicht nur S04-Anhänger sind der Meinung, dass auch die deutsche Nationalmannschaft den Super-Knipser gebrauchen könnte. Terodde selbst wäre für das Abenteuer DFB-Team jedenfalls bereit.


Simon Terodde ist in der 2. Bundesliga so etwas wie ein Aufstiegs-Cheat. Der Angreifer hat nach dem VfB Stuttgart und dem 1.FC Köln nun auch Schalke 04 in die Bundesliga geschossen und in den drei Aufstiegs-Saisons insgesamt 84 Tore erzielt. Lediglich den HSV konnte auch Terodde (trotz 24 Saisontoren) nicht ins Oberhaus befördern.

Aufgrund dieser Statistiken wird der 34-Jährige immer wieder mit der Nationalmannschaft in Verbindung gebracht, wo es seit Jahren an einem treffsicheren Mittelstürmer fehlt. Problem bei der Sache: Der Stürmer war in der Bundesliga noch nie ein Überflieger und hat in 58 Spielen lediglich zehn Tore erzielt. Demnach wurde er auch noch nie für die Nationalmannschaft nominiert.

Terodde ein WM-Kandidat? "Natürlich ein großer Traum"

Was noch nicht ist, kann ja aber noch werden. Simon Terodde hat es jedenfalls noch nicht aufgegeben, das DFB-Dress doch noch überstreifen zu können. "Natürlich ist die Nationalmannschaft ein großer Traum. Für welchen Fußballer nicht? Ich bin aber total demütig und gebe weiter Gas", erklärte er im Interview mit Sport1.

Der 34-Jährige bietet Bundestrainer Hansi Flick jedenfalls seine Dienste an. "Wenn Hansi Flick am Ende wirklich zur Entscheidung kommen sollte, dass er einen Stürmer für Katar braucht, der vorne drin steht und Tore macht, und er auch noch an mich denken sollte, dann stehe ich natürlich bereit", versicherte er. Dennoch wolle er sich darüber "nicht allzu viele Gedanken“" machen.

Für Terodde ist es sicherlich ein Vorteil, dass er nun noch beweisen kann, dass er auch in der 1. Bundesliga ein toller Knipser sein kann. Gelingt ihm dies, ist eine Nominierung nicht ausgeschlossen. Zwar wäre der Schalker Aufstiegsheld sicherlich kein Kandidat für die Startelf, aber ein sehr brauchbarer Joker, wenn in der Schlussphase das Runde unbedingt noch ins Eckige muss.


Alles zu S04 und zum DFB-Team bei 90min:

facebooktwitterreddit