International

Schachtar Donezk evakuiert brasilianische Profis nach Rumänien

Daniel Holfelder
Schachtjor-Verteidiger Marlon Santos hatte erst vor kurzem die brasilianische Regierung um Hilfe angesucht
Schachtjor-Verteidiger Marlon Santos hatte erst vor kurzem die brasilianische Regierung um Hilfe angesucht / Marco Canoniero/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine hat Schachtar Donezk seinen brasilianischen Spielern geholfen, das Land zu verlassen.


Gemeinsam mit der UEFA ist es dem ukrainischen Spitzenklub gelungen, seine zwölf brasilianischen Spieler nach Rumänien zu bringen. In einer offiziellen Pressemitteilung bedankte sich Schachtjor bei allen Beteiligten, die die Evakuierungsmaßnahmen unterstützt haben.

"Dank der persönlichen Unterstützung von UEFA-Präsident Aleksandar Ceferin, dem Präsidenten des ukrainischen Fußballverbandes Andrii Pavelko und dem Präsidenten des moldawischen Fußballverbandes Leonid Oleinichenko war die Evakuierung der Spieler möglich", so Donezk.

Auch Dynamo Kiews und SK Dnipro-1 soll es gelungen sein, mehrere ausländische Spieler außer Landes zu bringen. Am Donnerstag war die Ukraine von der Russischen Föderation angegriffen worden. Seitdem breiten sich die Kampfhandlungen immer weiter im Land aus. Zuletzt hatten einige brasilianische Profis die heimische Regierung um Hilfe gebeten.

Die FIFA und die UEFA beschlossen gestern den Ausschluss des russischen Verbandes und der russischen Vereinsmannschaften aus allen Wettbewerben. Auch der FC Schalke hat sich inzwischen von seinem russischen Sponsor Gazprom getrennt. Roman Abramowitsch hatte bereits am Samstag die Geschäfte beim FC Chelsea an die klubeigene Charity Organisation übergeben.

Auch in der Bundesliga war es am Wochenende zu zahlreichen Solidaritätsbekundungen mit der Ukraine und Anti-Kriegs-Botschaften gekommen.


Alle Fußball-News hier bei 90min:

Alle Fußball-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit