90min

Salihamidzic schwärmt von Bayerns Neuzugängen

Oct 14, 2020, 12:55 PM GMT+2
Hasan Salihamidzic
Hasan Salihamidzic ist mit den Neuzugängen des FC Bayern zufrieden | Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Während die meisten Stammspieler bei den Nationalmannschaften weilen, zeigen sich die Neuzugänge des FC Bayern in dieser Länderspielpause erstmals auf dem Trainingsplatz. Bei Sport Bild blickt Sportvorstand Hasan Salihamidzic positiv auf das Transfer-Finale zurück.

Der Transfersommer war für Hasan Salihamidzic nicht einfach. Nach dem 45 Millionen Euro teuren Transfer von Leroy Sané gab das Budget des FC Bayern ob der Corona-Krise nicht mehr viel her, doch der Rekordmeister benötigte zahlreiche Verstärkungen. An den letzten beiden Tagen des Transferfensters wurden mit Marc Roca, Bouna Sarr, Eric Maxim Choupo-Moting und Douglas Costa schließlich vier Verpflichtungen bekanntgegeben, die inklusive möglicher Bonuszahlungen zusammengerechnet gerade einmal 25 Millionen Euro gekostet haben.

Im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten sportlich sinnhafte Lösungen zu finden, war die größte Hürde für die Bayern, die Ende August das zweite Triple der Vereinsgeschichte gefeiert haben, denn "der Kader, den wir zusammenstellen, soll es ermöglichen, dass wir attraktiven und erfolgreichen Fußball spielen", sagt Sportvorstand Salihamidzic.

Darüber hinaus müsse ein Spieler aber auch menschlich zur Mannschaft passen, betont der 43-Jährige: "Besonders Rollenverständnis, Anforderungsprofil und Charakter sind Faktoren, die alles abrunden und neben der Qualität über den Erfolg entscheiden." Das Triple habe die Mannschaft aufgrund ihres "Teamspirits" gewonnen, dieser soll durch Neuverpflichtungen nicht zerstört werden: "Unserem Trainer Hansi Flick ist sehr wichtig, dass ein Spieler menschlich in unsere Mannschaft passt. Wir sehen das genauso wie Hansi."

Sané "ein sehr interessanter" Spieler - Roca "kann den nächsten Schritt machen"

Sané war der erste große Name, den die Bayern Anfang Juli an der Säbener Straße präsentierten, gleichzeitig ist der deutsche Nationalspieler der teuerste Neuzugang dieses Sommers. "Corona hin oder her, ein Schnäppchen ist der Transfer von Leroy auch nicht gewesen", sagt Salihamidzic mit Blick auf die verhältnismäßig geringe Ablösesumme, die sich noch vor einem Jahr im Bereich von 150 Millionen Euro bewegt haben soll. Der Transfer wurde dennoch forciert, da die Verantwortlichen von Sanés spielerischen Qualitäten überzeugt sind: "Für unsere Art von Spiel ist er ein sehr interessanter Außenbahnspieler mit hohen Intensivläufen. Wenn das klappt, wie wir uns das vorstellen, wird das eine richtig schöne Geschichte für den FC Bayern."

Leroy Sane
Leroy Sané ist der neue Star des FC Bayern - fällt derzeit jedoch verletzungsbedingt aus | Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Komplettiert wird das Flügel-Quartett von Douglas Costa, der drei Jahre nach seinem Abschied in Richtung Juventus Turin leihweise zurückgekehrt ist. "Douglas bringt mit seinem Spiel ein Profil mit, das uns noch unberechenbarer auf Außen macht", sagt der Sportvorstand, der allen voran aber von Mittelfeld-Neuzugang Marc Roca schwärmt: "Er gefällt mir, weil er eine tolle Mentalität hat. Er kann ein Spiel verlagern, Situationen lösen, hat ein sehr gutes Passspiel. Bei Bayern kann er nun den nächsten Schritt machen und sich entwickeln."

Salihamidzic über Tiago Dantas: "Lassen Sie sich überraschen"

Auch der Trainerstab der U23 hat sich über Zuwachs freuen dürfen: Tiago Dantas wurde von Benfica ausgeliehen. Der 19-Jährige, der wie Roca im zentralen Mittelfeld zuhause ist, sei bereits "seit zweieinhalb Jahren" beobachtet worden, "lassen Sie sich von ihm überraschen", kündigt Salihamidzic verheißungsvoll an - denn genau wie die übrigen Nachwuchsspieler könne sich auch Dantas über die 3. Liga für den Profi-Kader empfehlen.

Tiago Dantas
Der nächste Shootingstar? Über die U23 soll sich Tiago Dantas für die Profis empfehlen | Gualter Fatia/Getty Images

Dieser wurde zuvor aber noch mit zwei weiteren erfahrenen Spielern verstärkt: Bouna Sarr und Eric Maxim Choupo-Moting. Rechtsverteidiger Sarr soll Benjamin Pavard entlasten, "seine Flanken und Dribblings werden uns viel Spaß machen", prophezeit Salihamidzic darüber hinaus. Choupo-Moting, der als Backup für Robert Lewandowski eingeplant ist, habe derweil in der Champions League einen positiven Eindruck hinterlassen. Beim Final-Turnier in Lissabon habe der 31-jährige Stürmer gezeigt, "wie wichtig er sein kann. Eric Maxim kann auf engem Raum technisch Lösungen finden, was entscheidend auf der Position ist. Zudem wissen wir, was er für einen guten Charakter hat."

facebooktwitterreddit