Transfer

Mané soll Bayern-Wechsel bevorzugen: Entscheidung nach dem Champions-League-Finale

Dominik Hager
Sadio Mané kann sich einen Wechsel nach München wohl sehr gut vorstellen.
Sadio Mané kann sich einen Wechsel nach München wohl sehr gut vorstellen. / Matthew Ashton - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ein Transfer von Sadio Mané zum FC Bayern könnte realistischer sein und schneller vonstatten gehen, als man das beim ersten Auftauchen der Gerüchte vermuten hätte können. Der Liverpool-Star möchte offenbar schon nach dem Champions-League-Finale gegen Real Madrid eine Entscheidung treffen - die durchaus zu Gunsten der Bayern ausfallen könnte.


Landet der FC Bayern mit Sadio Mané mal wieder einen echten Statement-Transfer? Laut BILD-Informationen ist dieses Szenario gar nicht so unwahrscheinlich. "Erst den Pott holen. Dann Jürgen Klopp Tschüs sagen. Und hallo, FC Bayern“, tituliert das Boulevard-Platt bereits jetzt ein wenig reißerisch.

Dem Bericht zufolge genießt der Transfer des 30-Jährigen derzeit höchste Priorität beim deutschen Rekordmeister. Abgesehen von mehreren Telefonaten hat bereits ein Treffen mit Mané-Berater Björn Bezemer auf Mallorca stattgefunden.

Mané beendet sein Schweigen: "Werde nach dem Finale Fragen über meine Zukunft beantworten"

Mit dem Spieler selbst gab es bislang noch keine Gespräche, was sich nun aber schnell ändern könnte.

"Am Ende der Saison wird es neue Gespräche geben. Ich antworte nach dem Finale auf Fragen über meine Zukunft", erklärte der Senegalese kürzlich.

Die BILD rechnet mit einem Abschied des noch bis 2023 gebundenen Offensiv-Star. Hauptgrund hierfür ist - wie könnte es anders sein - wohl die Wertschätzung. Jürgen Klopp soll sich persönlich um eine Verlängerung von Teamkollege und Lieblingsschüler Salah gekümmert haben. Der Draht zwischen Mané und Klopp soll hingegen nicht so eng sein. Demnach deutet vieles darauf hin, dass sich Mané in Bezug auf Verlängerungsgesprächen ein wenig stiefmütterlich behandelt fühlt.

Mané vor Liverpool-Abschied: Deshalb hat der FC Bayern gegen Real und PSG gute Chancen

In England geht man gemäß BILD-Angaben ebenfalls davon aus, dass der Spieler Liverpool den Rücken kehrt und eine neue Herausforderung suchen möchte. Neben dem FC Bayern sollen auch Real Madrid und Paris Saint-Germain mitmischen, jedoch soll die Tendenz von Mané derzeit zum FC Bayern gehen.

Doch warum sollten die Münchner im Battle mit dem ruhmreichsten und den reichsten europäischen Klubs plötzlich die besten Karten haben? Ein Grund könnte die Nähe zu Salzburg darstellen. Der Spieler kickte von 2012 bis 2014 für RB Salzburg und legte dort grundlegende Schritte zum Weltklasse-Spieler. Der Senegalese soll sich mit Salzburg noch immer verbunden fühlen und kennt Kultur und Sprache ein wenig.

Zudem könnte der FC Bayern zur Abwechslung davon profitieren, dass es diesmal sie sind, die den Spieler offenbar unbedingt haben wollen. Bei PSG scheint derzeit Ousmane Dembélé als Transferziel Priorität zu genießen, während Real Madrid eigentlich Mbappé wollte und nun offenbar die Fühler nach Gnabry ausstreckt. Ein Top-Star wie Mané ist nicht gerne nur Plan B. Demnach haben die Münchner einen weiteren kleinen Vorteil.

Hinzu käme, dass Mané im Falle eines Lewandowski-Abschiedes wohl ins Sturm-Zentrum als "falsche Neun" rücken könnte. Für einen Ü30-Spieler ist es in einer solchen Rolle deutlich leichter, das Niveau zu halten.

Bayern könnte sich Mané-Gehalt wohl leisten: Uneinigkeit über Ablöse?

Für den FC Bayern wäre zudem das Thema Gehalt wohl auch nicht allzu problematisch. Laut salarysport.com verdient der Offensivspieler bei den Reds zwölf Millionen Euro jährlich. Die Münchner könnten dem Spieler demnach locker einige Millionen Euro mehr anbieten, ohne dass er zum Top-Verdiener aufsteigen würde oder das Gehaltskonstrukt durcheinander bringt.

Noch ein wenig haken könnte es jedoch bei der Ablöse. Der FC Bayern möchte offenbar nur 30 bis 35 Millionen zahlen, was in etwa dem Barca-Angebot für Lewandowski gleichkäme. Die Reds sollen allerdings erst ab 50 Millionen gesprächsbereit sein. Sollte Mané aber wirklich den FC Liverpool verlassen wollen, um sich den Bayern anzuschließen, könnte man sich sicherlich auch in Sachen Ablöse einig werden.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit