FC Schalke 04

Trainer-Suche auf Schalke: Hat Schröder zwei Überraschungskandidaten auf dem Zettel?

Simon Zimmermann
Rouven Schröder will einen "richtig guten" Trainer finden
Rouven Schröder will einen "richtig guten" Trainer finden / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Trainer-Frage dürfte Schalke noch einige Wochen beschäftigen. Sportdirektor Rouven Schröder möchte keinen Schnellschuss, sondern einen "richtig guten" Übungsleiter für die Zukunft. Neben Stefan Leitl sollen zwei überraschende Namen aus der 2. Liga in den Fokus gerückt sein.


Der FC Schalke sucht zur neuen Spielzeit einen neuen Trainer. Ob Interimscoach Mike Büskens die Knappen dann in Liga eins oder zwei übergibt, ist noch völlig offen.

Offen scheint auch noch zu sein, wer der neue Chefcoach auf Schalke werden wird. Sportdirektor Rouven Schröder gibt sich gelassen und will sich die nötige Zeit nehmen. Es könnte keiner der "üblichen Verdächtigen" werden. Sondern ein Trainer, der bei S04 im Bestfall über eine längere Zeit Ruhe auf der Trainerposition bringen soll.

"Es wird keinen Schnellschuss geben. Der Trainer, der nach Mike Büskens kommt, muss richtig gut sein."

Rouven Schröder

Wie heiß wird es mit Leitl und Schalke?

Als Top-Kandidat wird derzeit Stefan Leitl gehandelt, der bei Greuther Fürth zwar noch bis 2023 unter Vertrag steht, seine Zukunft über den Sommer hinaus aber offen lässt. Dank einer Ausstiegsklausel wäre der 44-jährige Ex-Profi wohl zu haben. Wie Leitl selbst verkündete, habe er sich noch nicht entschieden. Möglich sei, dass er beim Kleeblatt weitermacht, eine neue Herausforderung sucht oder sogar ein Jahr Pause machen möchte.

Passen könnte Leitl zu Schalke in jedem Fall mit seiner Idee von Fußball. Die ist offensiv geprägt und dürfte so den Hoffnungen vieler S04-Fans entsprechen.

Zwei Zweitliga-Trainer im S04-Fokus

Laut der Bild sind aber auch noch zwei weitere Namen mit in der Verlosung. Und die sind noch überraschender. Demnach werde "in Insider-Kreisen" zwei neue Kandidaten gehandelt. Der eine ist Christian Eichner, 39 Jahre alt und derzeit Trainer beim Karlsruher SC, wo er auch als Spieler seine beste Zeit erlebte.

Ole Werner
Denkt Christian Eichner an einen Schalke-Wechsel? / Joern Pollex/GettyImages

Eichner steht beim KSC noch bis 2025 unter Vertrag, rettete den Traditionsklub zunächst vor der Drittklassigkeit und spielt aktuell eine mehr als solide Runde mit den Badnern. Sein Co-Trainer ist auf Schalke kein Unbekannter: Zlatan Bajramovic spielte zwischen 2005 und 2008 drei Jahre in Königsblau.

Der zweite Überraschungs-Kandidat trainiert derzeit ebenfalls einen Zweitligisten. Mersad Selimbegovic durfte in der ersten Hälfte der Saison mit Jahn Regensburg sogar in Richtung Bundesliga schielen, rutschte mit dem SSV dann aber ins Mittelfeld ab. Dennoch hat der 39-Jährige in Regensburg mit geringen Mitteln eine schlagkräftige Mannschaft aufgebaut. Sein Vertrag ist noch bis 2023 gültig.

Mersad Selimbegovic
Mersad Selimbegovic wird auf Schalke gehandelt / Sebastian Widmann/GettyImages

Laut Bild ist der Bosnier, der sechs Jahre als Spieler in Regensburg aktiv war, ein starker Motivator und Fitness-Fanatiker. Qualitäten, die man als S04-Coach gut gebrauchen kann. Kritisch kann man allerdings sehen, dass man den Druck in Regensburg nicht im Ansatz mit dem auf Schalke vergleichen kann.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit