90min
FC Schalke 04

Offiziell: Schalke und Sebastian Rudy lösen Vertrag auf

Simon Zimmermann
Sebastian Rudy wird nicht mehr zu S04 zurückkehren
Sebastian Rudy wird nicht mehr zu S04 zurückkehren / Daniel Kopatsch/Getty Images
facebooktwitterreddit

Sebastian Rudy sorgte zum Vorbereitungsstart von Schalke 04 für ordentlich Wirbel. Der ehemalige Nationalspieler schwänzte den obligatorischen Corona-Test am Montag. Nun steht fest, dass Rudy S04 mit sofortiger Wirkung verlassen wird. Der bis 2022 dotierte Vertrag wurde aufgelöst.


Der 31-Jährige und die Knappen einigten sich auf die sofortige Trennung, wie Schalke am Mittwochvormittag offiziell bekannt gab. Damit bliebt allen Beteiligten ein langwieriges Politikum um den Topverdiener erspart. Den klar ist, Schalke braucht dringend noch Einnahmen und muss Spitzenverdiener wie Rudy von der Gehaltsliste bekommen. Mit der Auflösung des bis 2022 dotierten Arbeitspapiers hat man bei Königsblau zumindest eine Sorge weniger, auch wenn die Trennung eine Abfindung kosten dürfte.

"Nach dem ereignisreichen Montag haben wir noch einmal ausführlich gesprochen und sind nun sehr froh, dass wir eine einvernehmliche Lösung finden konnten, die den Club wirtschaftlich deutlich entlastet. Sebastian wiederum erhält die Chance auf einen Neuanfang bei einem anderen Verein. Wir wünschen ihm für seine private und berufliche Zukunft alles Gute", erklärte S04-Sportdirektor Rouven Schröder.

Rudy dürfte es nun fest nach Hoffenheim ziehen. In der vergangenen Spielzeit war er zum zweiten Mal zu seinem alten Klub ausgeliehen worden. Die TSG kann den Mittelfeldspieler nun ablösefrei verpflichten.

facebooktwitterreddit