90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Rummenigge bei Alaba "vorsichtig optimistisch" - FC Bayern bei Thiago verhandlungsbereit

Karl-Heinz Rummenigge
Karl-Heinz Rummenigge glaubt weiterhin an eine Vertragsverlängerung von David Alaba | TF-Images/Getty Images

Vor dem Viertelfinale in der Champions League äußerte sich Karl-Heinz Rummenigge erneut über die Vertragsgespräche mit David Alaba. Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern hat die Hoffnung auf eine Verlängerung mit dem Abwehrchef noch nicht aufgegeben. Für Thiago, der seinen Vertrag bekanntlich nicht verlängern will, verlangt der Rekordmeister eine "faire Ablösesumme".

Am Freitag trifft der FC Bayern in Lissabon auf den FC Barcelona. Die portugiesische Landeshauptstadt wurde von der UEFA als Spielort für das Champions-League-Turnier ausgewählt. Einen Tag nach dem 4:1-Sieg über den FC Chelsea machte sich der Münchner Tross auf den Weg an die Algarve, an der Cheftrainer Hansi Flick seine Mannschaft in einem Kurz-Trainingslager auf die anstehende Herausforderung vorbereitet.

Mit dabei ist auch David Alaba, der am Montag lediglich individuell trainieren konnte. Der Österreicher war aber schon am Dienstag wieder im Mannschaftstraining, wird aller Voraussicht nach gegen Barça in der Startaufstellung stehen und konzentriert sich voll und ganz auf die Königsklasse. Das ist auch der Grund dafür, dass er sich nicht an den Gesprächen bezüglich seiner Vertragsverlängerung beteiligt.

"Bei Alaba bin ich durchaus vorsichtig optimistisch, dass wir eine Lösung finden werden"

Karl-Heinz Rummenigge über David Alaba

Noch sind sich die Bayern mit Berater Pini Zahavi und Vater George Alaba nicht einig. Dem Vernehmen nach fordert die Alaba-Seite ein Jahresgehalt von mehr als 20 Millionen Euro, diese Summe wollen die Verantwortlichen aber nicht bieten. Nach Sticheleien gegen Zahavi schwärmte Rummenigge zuletzt von Alaba, verglich ihn im Zuge dessen mit Franz Beckenbauer. Der Vorstandsboss glaubt weiterhin an eine Vertragsverlängerung, wie er am Dienstag unterstrich (zitiert via BILD): "Bei Alaba bin ich durchaus vorsichtig optimistisch, dass wir eine Lösung finden werden."

FC Bayern will "faire Ablösesumme" für Thiago

Genau wie die ursprünglichen Verträge von Manuel Neuer und Thomas Müller endet auch das Arbeitspapier von Alaba im kommenden Sommer. Stand jetzt steht auch Thiago bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag, der Mittelfeldspieler plant allerdings den Abflug. "Bei Thiago ist bekannt, dass er uns gesagt hat, er möchte etwas Neues machen", sagte Rummenigge. Die Münchner sind gewillt, den 29-Jährigen bei einem passenden Angebot ziehen zu lassen: "Wenn ein Verein auf uns zukommt, der eine entsprechende faire Ablösesumme bereit ist zu zahlen, werden wir uns damit befassen."

German DFB Pokal"FC Schalke 04 v Bayern Munchen"
Allerspätestens im Champions-League-Finale am 23. August wird Thiago voraussichtlich sein letztes Spiel für den FC Bayern absolvieren | ANP Sport/Getty Images

Für Klarheit sorgte Rummenigge auch bei Philippe Coutinho. Der Leih-Vertrag des offensiven Mittelfeldspielers war aufgrund der Champions League verlängert worden, nach dem Turnier wird er wieder zum FC Barcelona zurückkehren. "Wie gesagt, der Vertrag läuft aus und wir können in dieser Größenordnung keine weiteren Investments machen und werden das auch nicht machen", sagte Rummenigge.

Vor einem Jahr sicherten sich die Bayern eine Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro für Coutinho. Wo dessen Zukunft liegt, ist offen. Spekuliert wird über eine Rückkehr in die Premier League; beim FC Bayern wird er jedenfalls nicht bleiben.