Rücktritt nach WM-Rauswurf: Inter-Keeper André Onana beendet Karriere für Kamerun

Simon Zimmermann
André Onana beendet seine Karriere für Kamerun
André Onana beendet seine Karriere für Kamerun / Claudio Villa/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei der WM wurde André Onana aus der Mannschaft gestrichen. Nun hat der 26-jährige Inter-Schlussmann seine Karriere in der kamerunischen Nationalmannschaft für beendet erklärt.


Die WM war für André Onana schon nach einem Spiel beendet - zumindest in seiner Rolle als Stammkeeper Kameruns. Nationaltrainer Rigobert Song hatte den 26-Jährigen vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Serbien (3:3) aus dem Team gestrichen.

Aus zunächst nicht näher benannten disziplinarischen Gründen. "André wollte ausscheren. Es ist wichtig, dass wir alle hier Teamgeist, Disziplin und Respekt zeigen", erklärte Song nach dem Spiel.

Nach dem Turnier hat der Torhüter von Inter Mailand nun mit seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft auf die Geschehnisse in Katar reagiert. Am Freitag teilte der 26-Jährige mit, dass er nicht mehr für Kamerun auflaufen werde.

"Ich kann mit Stolz sagen, dass ich meinen großen Traum verwirklicht habe. Aber jede Geschichte, egal wie schön sie ist, hat ein Ende. Und meine Geschichte mit der kamerunischen Nationalmannschaft ist nun zu einem Ende gekommen. Spieler kommen und gehen, Namen sind flüchtig, aber Kamerun steht über jeder Person oder jedem Spieler", schrieb der Inter-Keeper via Social Media.

Onana kündigte zudem an, die Nationalmannschaft "weiterhin als Fan unterstützen" zu wollen.


Alle Fußballnews bei 90min

facebooktwitterreddit