Werder Bremen

Rückendeckung vom Aufsichtsrat: Baumann darf bei Werder weitermachen

Tal Lior
Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem fixen Abstieg des SV Werder Bremen wurde im Aufsichtsrat über die Zukunft von Manager Frank Baumann eine Diskussion durchgeführt. Bild-Informationen zufolge steht nun das Ergebnis fest: Baumann darf seinen Job als Geschäftsführer Sport behalten.


Die Entscheidung wird bei Werder-Fans wahrscheinlich eine Welle der Empörung auslösen. Baumann ist der vielleicht unpopulärste Werder-Funktionär an der Weser und wird nicht nur für seine misslungene Transferpolitik, sondern auch für sein viel zu langes Festhalten an Florian Kohfeldt kritisiert.

Baumann räumte in verschiedenen Medien-Auftritten in den vergangenen Tagen eigene Fehler ein, zugleich stellte er jedoch klar, dass er sich den Neuanfang anvertraut und dementsprechend weitermachen möchte. Sein Vertrag in Bremen läuft noch bis 2022.

Der Deichstube zufolge beschäftigten sich die Klub-Bosse zwischenzeitlich mit alternativen Kandidaten, man konnte jedoch keine geeignete Lösung finden.

Planung für die 2. Liga kann beginnen

Zumindest wissen Werder-Fans nun, dass die Planungen für die 2. Liga sofort beginnen können. Es stehen etliche Abgänge und Zugänge bevor, die aufgrund der gerade mal in wenigen Wochen beginnenden Vorbereitung schnell abgewickelt werden müssen. Die Trainerfrage muss ebenfalls geklärt werden.

facebooktwitterreddit