Bayern München

Roca-Wechsel in trockenen Tüchern: Bayern machen Transfer-Plus

Dominik Hager
Marc Roca wechselt zu Leeds United
Marc Roca wechselt zu Leeds United / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

"Mané In, Roca Out": Der heutige Freitag hätte aus Bayern-Sicht schlechter laufen können. Der Wechsel von Marc Roca zu Leeds United ist perfekt. Die Münchner dürfen sich dabei noch über ein schönes Sümmchen Geld freuen.


Nach zwei Jahren, in denen Marc Roca mehr oder weniger eine dauerhafte Reservisten-Rolle inne hatte und insgesamt keine 1.000 Minuten auf dem Platz stand, trennen sich die Wege mit dem FC Bayern in diesem Sommer.

Laut offiziellen Angaben von Leeds und Bayern München ist der Transfer fix. Die Münchner erhalten für den Mittelfeldspieler eine Ablöse in Höhe von zwölf Millionen Euro, die mittels Bonus-Zahlungen sogar auf 17 Millionen Euro ansteigen kann.

"Marc hat einen wunderbaren Charakter, zudem ist er ein sehr professioneller, sehr guter Fußballspieler. Er hat uns das immer gezeigt, wenn er eingesetzt wurde. Marc kam jetzt zu uns und hatte den Wunsch, mehr Einsatzzeiten zu bekommen. Wir haben deshalb einem Transfer zu Leeds United zugestimmt", sagte Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic. "Wir sind überzeugt, dass Marc Leeds viel Freude bereiten wird. Seine Qualitäten sind unbestritten. Wir wünschen ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg."

Nach dem 9-Millionen-Euro-Transfer im Sommer 2020 kann sich der deutsche Rekordmeister demnach sogar über einen Gewinn freuen, der im Idealfall auch ziemlich deutlich ausfallen könnte. Eine kleine Einschränkung gibt es aber wohl. Espanyol bekommt von jedem Euro Transfer-Plus 20 Prozent ab. Aufgrund der Tatsache, dass zwölf Millionen Euro drei mehr sind als neun Millionen Euro, erhält der spanische Klub 600.000 Euro. Dies ist für den FCB aber mit Sicherheit zu verschmerzen.

Nun ist davon auszugehen, dass die Münchner die Einnahmen in Leipzig-Star Konrad Laimer investieren, der als Wunschspieler von Julian Nagelsmann an die Isar wechseln soll.

facebooktwitterreddit