Marco Reus

Trotz erneuter Verletzung: DFB-Team setzt weiterhin auf Reus

Christian Naß
Marco Reus
Marco Reus / Fran Santiago/GettyImages
facebooktwitterreddit

Marco Reus und die deutsche Nationalmannschaft - bislang eine Geschichte ohne Happy End. Immer wieder klebt das Verletzungspech an den Schuhen des Dortmunders. Das kostete ihn bereits die Teilnahmen an der Weltmeisterschaft 2014 und der Europameisterschaft 2016. Trotzdem erhält der 33-Jährige Rückendeckung vom DFB.


Am Mittwoch zog sich Reus während der Vorbereitung auf das Nations-League-Spiel gegen Ungarn einen Muskelfaserriss zu. Nicht die erste Verletzung des Dortmunder Kapitäns im Dress der Nationalmannschaft.

Seit seinem Debüt am 7. Oktober 2011 bestritt Reus von 116 möglichen Partien lediglich 48 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft. Trotz dieser verheerenden Quote soll der Mittelfeldspieler weiterhin eine wichtige Rolle in den Reihen der DFB-Elf spielen.

Bierhoff stärkt Reus: "Kann der Mannschaft helfen"

Wie Sportbuzzer berichtet, stärkt DFB-Direktor Oliver Bierhoff dem Unglücksraben den Rücken: "Marco ist ein Ausnahme-Fußballer und hat eine unglaubliche Qualität. Er kann in jedem Moment der Mannschaft helfen. Deswegen ist er auch immer wieder dabei. Wir hoffen natürlich, dass er in der Zukunft fit und gesundheitlich stabil ist. Seine Qualität steht außer Zweifel."

Worte, die der BVB-Star gerne hören wird. Für Reus bleibt zu hoffen, dass die kommende Saison sowie die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Katar im November ohne Zwischenfälle verlaufen. So könnte er Bierhoffs Aussage bekräftigen.


Alles zur deutschen Nationalelf bei 90min:

facebooktwitterreddit