90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Restart in der Premier League: So geht es für N'Golo Kanté weiter

N'Golo Kanté trainiert weiterhin individuell
N'Golo Kanté trainiert weiterhin individuell | Alex Burstow/Getty Images

In drei Wochen soll der Ball in der Premier League wieder rollen. Viele Spieler warten sehnlichst auf den Restart, andere müssen dagegen noch immer Vorsicht walten lassen. So auch N'Golo Kanté, der sich weiterhin gesondert vorbereitet.

Vor einigen Tagen durften die englischen Erstligisten den Trainingsbetrieb in Kleingruppen wieder aufnehmen. Beim FC Chelsea trainierte N'Golo Kanté nicht wie erwartet mit seinen Teamkollegen. Aufgrund gesundheitlicher Vorfälle in seiner Familie und der persönlichen Vergangenheit, blieb er den Einheiten fern. Die Angst vor dem Coronavirus war ihm deutlich anzumerken.

Eine Ansteckung wollten Klub und Spieler um jeden Preis vermeiden. Bisher gelang dies mit Individualtraining und eingeschränkten Kontakten. Mit dem angepeilten Neustart in der Liga muss nun aber auch der französische Weltmeister das Pensum hochfahren. Wie The Athletic berichtet, gewähren die Blues dem Abräumer dabei viele Freiheiten.

Kanté darf Rückkehr zur Mannschaft selbst bestimmen

Sorgenlos ist der 29-Jährige aber nicht . Deshalb trainiert auf dem Trainingsgelände Cobham weiterhin allein. Er soll erst wieder zum Team stoßen, wenn er sich selbst sicher genug fühlt und keine großen Bedenken mehr äußert.

N'Golo Kante, Frank Lampard - Born 1978
Frank Lampard muss wohl noch auf Kanté verzichten | Visionhaus/Getty Images

Wichtig ist dabei der große Rückhalt, den er aus dem Verein verspürt. Mitspieler, Verantwortliche und Fans stehen hinter Kanté. Selbst mit dem nahenden Saisonfinale kann sich der Franzose die Zeit nehmen, die er braucht. Der Mittelfeldspieler selbst fühlt sich gestärkt und ist mit den Hygienemaßnahmen zufrieden, die der Klub in den vergangenen Wochen auferlegt hat.

Wann er letztendlich wieder ein Faktor für die Blues ist, bleibt abzuwarten. Denn die Sorgen vor neuen positiven Tests in der Liga sind groß. Auch äußert er Bedenken über die Einhaltung der Vorschriften bei anderen Klubs, die ihm so letztlich zur Gefahr werden könnten. Mit der nötigen Vorsicht und der großen Unterstützung kann sich Kanté allerdings allmählich auf sein ganz persönliches Comeback vorbereiten.