Real Madrid wollte Bayern bei Top-Talent in die Quere kommen

Dominik Hager
Hasan Salihamidzic
Hasan Salihamidzic / Stefan Matzke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern hat im Sommer mit Mathys Tel eines der größten Sturm-Talente Europas verpflichtet. Dabei hat der Verein nicht davor zurückgeschreckt, eine beträchtliche Summe auf den Tisch zu legen. Wie die tz nun berichtet, sollen sich die Münchner im Transfer-Poker sogar gegen Real Madrid durchgesetzt haben.


Wenn Real Madrid Interesse zeigt, sind die meisten Spieler Feuer und Flamme. Andere Klubs haben zu diesem Zeitpunkt meist gar keine Chance mehr. Bei Mathys Tel haben dennoch die Münchner das Rennen gemacht. Zwar versuchten die Königlichen laut tz-Angaben noch, den Münchnern Tel wegzuschnappen, jedoch war man damit zu spät dran. Der Berater des französischen Youngsters soll den Münchnern zu diesem Zeitpunkt bereits zugesagt haben.

Abgesehen davon wollte Tel nur zum FC Bayern wechseln. Der Vorteil der Münchner lag wohl klar darin, zuerst Interesse signalisiert und den Spieler in guten Gesprächen überzeugt zu haben.

Tel trotz geringer Spielzeit glücklich in München

Den Schritt in die bayerische Landeshauptstadt scheint der Angreifer bislang überhaupt nicht bereut zu haben. Zuletzt erklärte er in einem Interview, sehr glücklich zu sein, sich hervorragend mit seinen Kollegen zu verstehen und ganz lange beim FC Bayern bleiben zu wollen.

Über ein wenig mehr Spielzeit würde sich Tel aber wohl nicht beschweren. In der Hinrunde kam das Top-Talent nicht über 347 Minuten und zwölf Pflichtspiel-Einsätze hinaus. Dabei gelangen ihm jedoch immerhin schon vier Tore. Einen ersten Schritt hat der junge Angreifer schon gemacht - viele weitere werden folgen.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit