RasenBallsport Leipzig

Nkunku vor Abschied aus Leipzig? RB-Boss Mintzlaff bezieht Stellung

Daniel Holfelder
Christopher Nkunku
Christopher Nkunku / Jonathan Moscrop/GettyImages
facebooktwitterreddit

Leipzigs Christopher Nkunku steht bei zahlreichen Spitzenklubs auf dem Zettel. Nun spricht RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff Klartext.


"Ich habe es öfter gesagt und sage es auch hier gerne in der ARD: Nkunku ist auch in der kommenden Saison unser Spieler", stellte Mintzlaff vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Union Berlin klar. Später bekräftigte er seine Aussagen auch am Sky-Mikrofon.

Nkunku hat in dieser Bundesliga-Saison bereits 33 Scorerpunkte gesammelt - mit 37 Scorern ist nur Robert Lewandowski besser als der Franzose. Kein Wunder, dass sich auch andere Klubs mit dem 24-Jährigen beschäftigen, dessen Vertrag noch bis 2024 datiert ist. Zuletzt wurde etwa über ein Interesse von Manchester United und dem FC Arsenal berichtet. Auch mit dem FC Bayern wurde Nkunku bereits in Verbindung gebracht. Laut 90min-Infos hofft auch PSG auf die Rückkehr des Angreifers.

Mintzlaff lässt Hintertür offen

Mintzlaff erklärte gegenüber Sky, dass man die Mannschaft so gut es geht zusammenhalten wolle. "Wir spüren, dass diese Mannschaft noch mehr kann und wir wollen auch eine komplette Bundesligasaison guten Fußball spielen", so der RB-Boss. Bereits in der Hinrunde, die "bekanntlich nicht so gut gelaufen" sei, sei Nkunku einer der besten RB-Spieler gewesen.

Unter Domenico Tedesco habe der Offensivspieler dann die nächste Entwicklungsstufe gezündet. "Das wird er dann auch noch in der kommenden Saison tun", kündigte Mintzlaff an. Gleichzeitig räumte der 46-Jährige ein: "Grundsätzlich ist nahezu nichts unverkäuflich im Fußball, das ist schon richtig."

Bei einem astronomisch hohen Angebot wäre ein Nkunku-Verkauf also durchaus denkbar. Realistischer erscheint jedoch ein anderes Szenario: Nkunku bleibt im Sommer bei RB und verlängert seinen Vertrag über 2024 hinaus. Im neuen Arbeitspapier würde dann eine Ausstiegsklausel von rund 60 Millionen Euro verankert, die ab 2023 greifen soll. Sollte der Rechtsfuß seiner starken Leistungen in der kommenden Saison bestätigen, erfolgt 2023 Nkunkus nächster Karriereschritt.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles zu RB Leipzig bei 90min:

facebooktwitterreddit