RasenBallsport Leipzig

RB Leipzig: Orban kritisiert Mukiele - "Naives Verhalten und mannschaftsschädigend"

Tal Lior
Mukiele war bei seiner Auswechslung sichtlich frustriert
Mukiele war bei seiner Auswechslung sichtlich frustriert / RONNY HARTMANN/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die 0:2-Niederlage von RB Leipzig zum Jahresabschluss wirft viele Fragen auf. Es wird nicht nur Kritik an Trainer Domenico Tedesco geübt, sondern auch an der Haltung einiger Spieler, die nicht wirklich von großer Motivation und Kampfbereitschaft zeugte.


Als Tedesco in der 65. Minute beim Stand von 0:1 Nordi Mukiele auswechseln wollte, schlich sich der 24-jährige Franzose im Schneckentempo vom Feld, sodass den unter Druck stehenden Leipzigern weitere Sekunden von der Uhr entrannen. Tedesco versuchte seinem Spieler zu signalisieren, dass er sich beeilen soll, der Franzose schien jedoch darauf nicht mit einer Tempo-Steigerung zu reagieren.

"Das sind Kleinigkeiten in der Körpersprache, die nicht gut sind", erklärte Mitspieler Willi Orban nach dem Spiel bei Sky. "Jeder Spieler sollte sich hinter die Idee und das Wohl der Mannschaft stellen. Wenn es so war, dann hat er sich über die Mannschaft gestellt. Dann sollte man auch mit ihm darüber sprechen. Wenn es so war, dann ist es alles andere als seriös oder reif - sondern naives Verhalten und mannschaftsschädigend."

Mukiele gilt in Leipzig eigentlich als Stammkraft und kam in allen Partien bis auf zwei Ausnahmen zum Einsatz. Die fehlende Identifikation mit Leipzig, von der die gestrige Aktion durchaus zeugt, könnte vielleicht auch etwas damit zu tun haben, dass viele Top-Klubs ihn derzeit verpflichten möchten.

facebooktwitterreddit