90min
Transfer

RB Leipzig heiß auf Upamecano-Ersatz: Simakan vor Entscheidung zwischen Bundesliga und Serie A

Jan 12, 2021, 10:16 AM GMT+1
Mohamed Simakan
Mohamed Simakan (20) ist bereits jetzt Leistungsträger in der französischen Ligue 1 | Eurasia Sport Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Auf der Suche nach dem perfekten Ersatzmann für Innenverteidiger Dayot Upamecano, den es im Sommer nach München ziehen dürfte, ist RB Leipzig (mal wieder) in Frankreich fündig geworden. Der Bundesligist streckt die Fühler nach Youngster Mohamed Simakan aus - doch ist damit nicht allein. Bundesliga oder Serie A? Der Jungspund hat die Qual der Wahl.

Dank Klausel darf Dayot Upamecano die Roten Bullen im Sommer für 43 Millionen Euro verlassen. Der Vertrag des bulligen Innenverteidigers läuft noch bis 2023. Eigentlich gibt es viele gute Gründe für ihn, in Leipzig zu bleiben. Immerhin ist er trotz seines noch jungen Alters (22) unangefochtene Stammkraft eines gut bezahlenden, europäischen Top-Klubs, der regelmäßig um nationale sowie internationale Titel kämpft.

Trotz Kontrakt bis 2023: Dayot Upamecano (22) könnte die Roten Bullen im Sommer gen Bayern verlassen
Trotz Kontrakt bis 2023: Dayot Upamecano (22) könnte die Roten Bullen im Sommer gen Bayern verlassen | Alexander Hassenstein/Getty Images

Klopft allerdings der FC Bayern an, so werden all diese Gründe schnurstracks übertrumpft. Der deutsche Rekordmeister sucht ab Sommer einen Ersatzmann für den abwanderungswilligen David Alaba und befindet sich mittlerweile in "weit vorangeschrittenen" Gesprächen mit Leipzigs Upamecano. Das berichtete zuletzt Sport1-Experte Alfred Draxler im sonntäglichen Doppelpass.

RB beschäftigt sich mit Upamecano-Kopie

Für RB-Sportdirektor Markus Krösche bleibt derweil genügend Zeit, sich ausführlich mit der Kompensation des sportlich schmerzhaften, wenngleich finanziell wichtigen, bevorstehenden Abgangs von Upamecano zu beschäftigen. Heißester Kandidat hierfür ist laut übereinstimmenden Medienberichten Mohamed Simakan von Racing Straßburg. Seit Monaten werfen die Bullen-Scouts ein Auge auf den 20-Jährigen; auch Krösche bestätigte gegenüber der BILD, Simakan sei "ein interessanter Spieler".

Der junge Franzose mit guinesischen Wurzeln scheint wegen seiner Größe (1,87 Meter), Physis (84 Kilo) und Schnelligkeit nahezu die perfekte Upamecano-Kopie zu sein. Ganz obendrein erfüllt Simakan eine Eigenschaft, die Chefcoach Julian Nagelsmann besonders wichtig ist: Flexibilität. Simakan kommt sowohl im Abwehrzentrum, auf der Rechtsverteidiger-Position als auch im defensiven Mittelfeld zum Einsatz.

AC Milan als Mitstreiter - RB im Vorteil

Wie so häufig - vor allem im Rennen um talentierte Youngsters - klopfen die Sachsen aber nicht alleine in Straßburg an. Mit AC Mailand hat der Bundesligist gar einen äußerst namhaften Mitstreiter. Der französischen Sporttageszeitung L'Équipe zufolge, haben die Italiener zuletzt bereits 18 Millionen Euro samt drei Millionen Euro Nachschlag für die Dienste des bulligen Defensivtalents geboten. Eine Summe, die Leipzig nach dem Verkauf von Upamecano getrost ebenfalls in die Hand nehmen kann.

Simakan selbst befindet sich laut Sky derzeit in der Entscheidungsphase zwischen Milan und RB. Gespräche führt der französischen Jungspund demnach mit beiden Klubs. Klarer Vorteil für den Bundesligisten sei allerdings, dass man ihn bis zum Sommer weiter in Frankreich spielen lassen würde, während der Serie-A-Klub auf eine unmittelbare Verpflichtung Simakans pocht.

Zudem brachte Sky Transferexperte Max Bielefeld in Erfahrung, dass sich neben RB und Milan auch die beiden Bundesligisten Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach "wegen eines Transfers im Sommer gemeldet haben". Da Simakan allerdings bereits im Januar klar Schiff machen möchte, seien der BVB und Gladbach "ein bisschen spät dran".

facebooktwitterreddit