90min

RB Leipzig Aufstellung: Die mögliche Startelf gegen Freiburg

May 15, 2020, 5:39 PM GMT+2
Julian Nagelsmann
Schalke 04 v RB Leipzig - German Bundesliga | Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Auf der Pressekonferenz am Donnerstag konnte sich Julian Nagelsmann wieder dem Sportlichen widmen. Für RB Leipzig geht es am Samstag (15:30 Uhr) gegen den SC Freiburg, nach der Niederlage im Hinspiel hofft der Trainer auf eine überzeugendere Leistung seiner Mannschaft. Auf seine beste Elf wird er nicht vertrauen können, doch die Auswahl, die der Kader bietet, bleibt groß.

Endlich wieder Fußball - nur unter besonderen Umständen. Das ist der Tenor, der aus den Pressekonferenzen dieser Woche rauszuhören ist. Auch Julian Nagelsmann blickt dem Re-Start nach einer Generalprobe in der Red Bull Arena optimistisch entgegen - allen voran mit Blick auf das bevorstehende Spiel: "Ich bin guter Dinge, dass meine Mannschaft am Samstag gegen den SC Freiburg ein gutes Spiel bestreiten wird."

Jedoch werden sich alle Mannschaften zunächst einmal an Bundesligaspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit gewöhnen müssen. "Wir spielen alle lieber, wenn Fans da sind, wenn es Emotionen gibt. Das, was den Fußball so faszinierend macht, ist nun komplett weg", weiß Nagelsmann, der von seiner Mannschaft deshalb mehr Eigenmotivation fordert: "Wir müssen uns nun selbst gegenseitig pushen und emotionalisieren."

Das letzte Aufeinandertreffen mit dem Sport-Club aus Freiburg ist bereits ein halbes Jahr her. Im Oktober musste sich RB mit 1:2 geschlagen geben, im Anschluss sprach Nagelsmann seiner Elf die Qualitäten einer Spitzenmannschaft ab. "Nach der Niederlage im Hinrundenspiel war ich ziemlich angefressen, weil wir träge im Anlauf wurden", erklärte der Trainer auf der Pressekonferenz. Doch weil RB seither nur zwei Pflichtspiele verloren hat, ist dieser Aufreger längst vergessen.

Forsberg und Upamecano nicht dabei - Konaté vor Comeback?

Zum Re-Start stehen nicht alle Spieler zur Verfügung: Neben Emil Forsberg (Mandelentzündung) wird auch Dayot Upamecano (Gelbsperre) fehlen. Bei Ibrahima Konaté deutet sich derweil nach über sieben Monaten ein Comeback an, jedoch will Nagelsmann nichts überstürzen. Konaté sei "fit, aber noch nicht bei 100 Prozent", so der Trainer, "das Risiko muss noch abgewogen werden, ob ein Einsatz bereits Sinn macht." Etwas weiter sei Kevin Kampl, der wegen anhaltenden Problemen am Sprunggelenk erst vier Mal in der Bundesliga zum Einsatz kommen konnte. "Er wird noch keine 90 Minuten auf dem Platz stehen können, ist aber durchaus wieder eine Option für die erste Elf", sagte Nagelsmann.

Entscheidet sich der Trainer wie vor der Saisonunterbrechung für ein 3-4-2-1, dürfte die Dreierkette vor Peter Gulacsi aus Lukas Klostermann, Ibrahima Konaté und Marcel Halstenberg bestehen. Dann würden Nordi Mukiele und Angelino die Außenverteidigerpositionen bekleiden, während Marcel Sabitzer und Konrad Laimer im Mittelfeldzentrum beginnen würden. Weiter vorne könnten Christopher Nkunku und Timo Werner hinter der einzigen Spitze, Patrik Schick, beginnen.

Die voraussichtliche RB-Startelf im Überblick:

facebooktwitterreddit