Transfer

RB Leipzig baggert an Abdou Diallo

Jan Kupitz
Abdou Diallo
Abdou Diallo / Etsuo Hara/GettyImages
facebooktwitterreddit

RB Leipzig ist mit seinem bestehenden Kader im Großen und Ganzen zufrieden - lediglich ein neuer Verteidiger könnte noch kommen, sofern sich eine passende Gelegenheit bietet. Abdou Diallo ist ein heißer Kandidat.


Zuletzt hatten die Roten Bullen eine Leihe von Trevoh Chalobah ins Auge gefasst. Der Youngster erhielt von Thomas Tuchel jedoch keine Freigabe und muss somit beim FC Chelsea bleiben.

Als Alternative hat RBL nun einen alten Bekannten aus der Bundesliga ausgemacht. Laut Angaben von Transferexperte Fabrizio Romano arbeiten die Sachsen an einer Verpflichtung von Abdou Diallo, der in Deutschland bereits für Borussia Dortmund und den FSV Mainz aktiv war und derzeit bei Paris Saint-Germain unter Vertrag steht.

In der hochkarätig besetzten Defensive der Franzosen hat Diallo allerdings keine Aussicht auf regelmäßige Spielpraxis, weshalb ein Abgang durchaus im Bereich des Möglichen ist. Gemäß Romano möchte Leipzig den 26-Jährigen mit Kaufoption ausleihen und drückt bei den Gesprächen aufs Gaspedal. Ein Last-Minute-Wechsel in die Premier League könne bei Diallo aber ebenfalls nicht ausgeschlossen werden, so der Experte weiter.

Noch ein Linksfuß für die RBL-Abwehr?

Mit Josko Gvardiol, der trotz des Interesses des FC Chelsea unbedingt bei RBL bleiben soll, und Marcel Halstenberg hat der aktuelle Pokalsieger bereits zwei Linksfüße in den eigenen Reihen, die sowohl innen als auch außen verteidigen können. Daher darf man durchaus leise Zweifel in den Raum werfen, inwiefern eine Verpflichtung von Diallo Sinn ergeben würde.

Ein Rechtsfuß, der den verletzten Lukas Klostermann ersetzen könnte, scheint eigentlich die bessere Wahl.


Alles zu RB Leipzig bei 90min:

Alle RBL-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit