Serie A

Rassismus bei Cagliari-Milan: Staatsanwaltschaft ermittelt!

Dominik Hager
Die AC Mailand bleibt sportlich in der Spur, reist jedoch mit einem unschönen Erlebnis im Gepäck zurück
Die AC Mailand bleibt sportlich in der Spur, reist jedoch mit einem unschönen Erlebnis im Gepäck zurück / ALBERTO PIZZOLI/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das Thema Rassismus ist im Profi-Fußball und insbesondere in der Serie A leider kein neues. Beim Spiel zwischen Cagliari Calcio und der AC Mailand soll es erneut zu rassistischen Beleidigungen gekommen sein. Italienischen Medienberichten zufolge untersucht die Justiz den Fall inzwischen.


Prestigeträchtige Klubs, begeisterte Fans und alt-ehrwürdige Spielstätten: Die italienische Serie A hat schon so einiges Tolles zu bieten. Immer wieder tritt jedoch auch das unschöne Gesicht der Liga in den Vordergrund. Im Vergleich zu den anderen europäischen Top-Ligen kommt es in Italien schließlich zu überproportional vielen Fällen von rassistischen Beleidigungen.

Eklat bei Milan-Spiel: Maignan und Tomori rassistisch beleidigt

Beim 1:0-Erfolg von der AC Mailand bei Cagliari Calcio war es dann leider auch wieder so weit. Laut Berichten der Gazzetta dello Sport wurden Keeper Mike Maignan und Abwehrspieler Fikayo Tomori von "Fans" des sardinischen Klubs rassistisch beleidigt. Nach Spielende kam es daher auch zu einem Streit zwischen den Spielern beider Teams.

Nun ist die italienische Justiz gefragt, die Sachlage aufzudecken. Die Staatsanwaltschaft des italienischen Fußballverbands (FIGC) hat laut Angaben der Nachrichtenagentur Ansa eine Untersuchung eingeleitet. Mögen die Übeltäter schnell gefunden und lebenslang aus den Fußballstadien verbannt werden.

Die Rossoneri zeigten sich über die Vorfälle tief enttäuscht.

"Dieser Serie-A-Spieltag war dazu bestimmt, sich Rassismus entgegenzustellen, aber wir haben immer noch einen weiten Weg vor uns und müssen weiter dagegen kämpfen", mahnte der derzeitige Tabellenführer via Twitter.


Alles zu Milan und der Serie A bei 90min:

facebooktwitterreddit